27.05.2016, 13:43 Uhr

Jugend Innovativ: HTL Waidhofen ist Bundessieger

Das Siegerteam der HTL Waidhofen mit Jonathan Reisinger, Daniel Höllerer, Dir. Harald Rebhandl und Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid. (Foto: VOGUS)
WAIDHOFEN. Beim größten österreichweiten Schulwettbewerb setzten sich die Waidhofner Automatisierungstechniker in der Königsdisziplin „Engineering“ gegen ganz Österreich durch.
Das Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsministerium sowie das Ministerium für Bildung und Frauen zeichneten die Sieger-Teams der 29. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ aus. Damit werden die Spitzenleistungen der jungen Talente gewürdigt.

Kompetenz und Kreativität

Die neue Bildungsministerin Sonja Hammerschmid überreichte die begehrten Siegerchecks und zeigte sich begeistert von den Projekten: „Dieser Wettbewerb zeigt, welch hohe Kompetenz und Kreativität die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz unterschiedlichen Themenfeldern haben und welchen tollen Job die teilnehmenden Schulen in diesem Zusammenhang machen.“
1.750 Schüler stellten in der aktuellen Wettbewerbsrunde mit 550 innovativen Projekten ihr enormes Innovationspotential unter Beweis. 30 Projekte schafften den Einzug in das Finale, wobei 4 niederösterreichische HTL-Projekte dabei waren – 3 davon kamen von der HTL Waidhofen.

Die Projekte

Rescue Flash – Schutz vor Übergriffen in öffentlichen Räumen: Tobias Penz, Dominik König, Dominik Rettensteiner und Betreuer DI Dr. Helmut Walter
Variabler Rollstuhlantrieb – Elektrischer Zusatzantrieb für verschiedene Rollstuhltypen: Martin Hinteramskogler, Martin Fohringer und Betreuer DI Dr. Rudolf Berger
Slackline Tensioning System – Automatisches Slackline-Spannkonzept: Jonathan Reisinger, Daniel Höllerer und Betreuer DI Dr. Christian Benatzky
Im Finale konnten die Waidhofner Techniker als einzige Schule Österreichs gleich zweimal punkten: Im Bereich Engineering, die Kategorie mit den meisten Einreichungen, erreichte das Projekt „Rollstuhlantrieb“ den 3. Platz und das Projekt „Slackline Tensioning System“ den 1. Platz. Die Finalteams freuten sich über € 3.500,- Preisgeld und die Entsendung zu den Erfindermessen nach Nürnberg und Brüssel.
HTL-Direktor Harald Rebhandl zeigt sich überwältigt: „Mit diesen Erfolgen zeigt die kleine, familiäre Waidhofner Technikerschmiede einmal mehr ihr Potential. Es ist wirklich sensationell, was die Projektteams geleistet haben, Schüler und Betreuer haben viel Zeit in diese Arbeiten investiert. Ich bin stolz auf meine Schule!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.