30 Jahre Bücherei Nitscha

Das Team der Bücherei Nitscha feierte das 30-jährige Bestehen der öffentlichen Bibliothek des Ortes.
56Bilder
  • Das Team der Bücherei Nitscha feierte das 30-jährige Bestehen der öffentlichen Bibliothek des Ortes.
  • hochgeladen von Monika Bertsch

Das Jubiläumsfest der Bücherei Nitscha sprengte den Rahmen des Mehrzwecksaals vor Ort, sogar die Galerie war voll, nicht alle fanden einen Platz im Saal. Die Stimmung war prächtig, galt es es doch ein engagiertes Team zu ehren, das zum Teil schon 30 Jahre ehrenamtlich in der Bücherei mitarbeitet. Als Ehrengäste konnten die beiden ehemaligen Bürgermeister Lorenz Spielhofer und Peter Schiefer sowie Bgm. Christoph Stark samt VertreterInnen der Stadtgemeinde Gleisdorf und Bgm. Werner Höfler (Hofstätten) begrüßt werden.
Sehr unterhaltsam führte Peter Gerstmann durch das Programm. Musikalisch begleitet wurde das Fest von Bernd Kohlhofer und Willi Kulmer.
Bgm. Stark betonte in seiner Ehrung die Bücherei als wertvollen Kulturträger. Abends zuvor waren er und viele Gäste noch bei einer Lesung von Barbara Frischmuth in Nitscha gewesen. Stellvertretend für das große Bücherei-Team überreichte er an die Leiter Bertram und Elisabeth Riegler Geschenke.
Ebenso hin- wie mitreißend waren die Jüngsten des Kindergartens von Nitscha, die zu Ehren der Bücherei Lieder einstudiert hatten.
Die Volksschule von Hofstätten wartete mit einem speziellen Geschenk auf: "Die kleine Raupe Nimmersatt" wurde von SchülerInnen aufgeführt, wobei Ton und Text vom Team der Volksschule stammen. Auch sie überreichten Geschenke an die Bücherei.
In einer launig-humorvollen Präsentation ließen Peter Gerstmann und Elisabeth Riegler die letzten 30 Jahre Revue passieren. Was in einem kleinen Kämmerchen unter der Leitung von Hans Gölles begann, nimmt heute das ganze ehemalige Gemeindeamt ein. Der Kindergarten kommt regelmäßig zum Entlehnen, ebenso regelmäßig besucht man mit Kisten voller Bücher die Volksschule von Hofstätten. Im Laufe der Jahre gab es Literaturgespräche, Zeitzeugengespräche, Schreibwerkstätten, Seniorennachmittage, Erzählcafés, Literaturfrühstücke, Ausstellungen, Ferienaktionen, Theaterfahrten, das Mutter-Kind-Café, Kochen für Männer usw.
Aus der Schreibwerkstatt entstand das Buch "Ein Dorf im Wandel der Zeit", das zweimal aufgelegt wurde und heute nur noch in der Bücherei ausgeborgt werden kann. Mitglieder der Schreibwerkstatt trugen anlässlich des Festaktes ihre Verse vor. Als Bücherfan lud der Historiker Siegbert Rosenberger zu einer Sonderausstellung seiner Sammlung von alten Kinder- und Jugendbüchern sowie ebenso antiquarischen Schulbüchern und Atlanten ein, die es derzeit in der Bücherei zu betrachten gibt.

Autor:

Monika Bertsch aus Weiz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.