Der Brief von Carolin Hagebölling

Der Brief von Carolin Hagebölling Nicht zu glauben, dass durch einen Brief das gesamte Leben aus den Fugen geraten kann, doch für Marie ist es bittere Realität. Ihr Leben mit Johanna verläuft wunderbar, bis eines Tages ein höchst mysteriöser Brief alles auf dramatische Weise verändert. Es ist von einer Pariser Kunstgalerie die Rede und ebenso von Victor, ihrem Ehemann. Dinge, die eigentlich nicht existieren, oder doch? Ein raffiniertes Spiel mit den Realitäten nimmt seinen Lauf, das trotz kleiner Verwirrungen an Spannung nichts vermissen lässt und mich bis zum Schluss bestens unterhalten hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen