Gutscheine für die Region
Die Energieregion will blühen

Gutscheine gewinnen und die Region unterstützen.
  • Gutscheine gewinnen und die Region unterstützen.
  • Foto: Emely Pessl
  • hochgeladen von Nadine Ploder

Ein Gewinnspiel der Energieregion soll das Bewusstsein für regionale Betriebe stärken.

Um das Bewusstsein der Bevölkerung während der Corona-Pandemie auf Einzelunternehmer, Familienbetriebe und Kleinstunternehmen der Energieregion Weiz-Gleisdorf zu lenken, wurde das Projekt „Die Energieregion will blühen“ kreiert. Hierbei verlost die Region von 13. April bis 7. Mai insgesamt 250 Einkaufsgutscheine in der Höhe von je 20 Euro. Im Rahmen eines Online-Ratespiels rund um das Thema „regionales Einkaufen“ werden so insgesamt 5.000 Euro verlost.

Mitmachen und gewinnen

Mitmachen funktioniert ganz einfach online auf der Homepage (www.energieregion.at) und der Facebook-Seite (www.facebook.com/energieregion) der Energieregion Weiz-Gleisdorf. Täglich wird dort eine bewusstseinsbildende Frage rund ums regionale Einkaufen gestellt und unter allen richtigen Einsendungen zehn Gutscheine verlost, die dann bei ihrem Wunschbetrieb eingelöst werden können und so die regionalen (Kleinst-)Betriebe unterstützen.
Erwin Eggenreich, Obmann der Energieregion dazu:

„Der Kampf zur Eindämmung des Coronavirus hat uns alle vor neue Herausforderungen gestellt. Deshalb brauchen wir gerade jetzt ein verantwortungsvolles und solidarisches Miteinander. Hier kann die Energieregion mit ihren zwölf Gemeinden eine Vorreiterrolle einnehmen und aufzeigen, wie man die Region gemeinsam stärken kann.“

Ab Ostermontag können die Gutschein-Gewinne in allen Betrieben der Region eingelöst werden, die von den 12 Gemeinden im Vorfeld genannt worden sind – Industrie- und Großunternehmen sowie Konzerne sind ausgenommen. „Neben den regionalen Betrieben, die aktuell die Versorgung der regionalen Bevölkerung sichern, wird die Aufmerksamkeit mit diesem Projekt auch auf jene Unternehmerinnen und Unternehmer gelenkt, die aufgrund der aktuellen Bestimmungen ihre Geschäfte geschlossen halten müssen“, freut sich Christoph Stark, Stv.-Obmann der Energieregion.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Ortsreportage Anger
Funcourt für mehr Freizeitspaß

Die Marktgemeinde nimmt heuer aktiv Projekte im Bereich Wohnbau, Freizeit und Kultur in Angriff. Das Projekt "Street Art" im ländlichen Raum bescherte Anger den dritten Platz der steirischen Zukunftsgemeinden. ANGER. Das Wohnbauprojekt in der Bahnhofstraße ist jetzt spruchreif. Aktuell werden noch Gespräche mit den Bewohnern und dem Sportverein geführt, da der Sportplatz im Zuge des Bauvorhabens einen kleinen Teil an Grundfläche verliert. Im Fokus des Wohnneubaus steht die Barrierefreiheit, da...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Eisner
Anzeige
Die Regionalentwicklung Oststeiermark realisiert in Kooperation mit Standortmanagement und Unternehmen die "Lange Nacht der Karriere" am 19. Mai, von 17 bis 21 Uhr stehen die Türen offen.
11

Lange Nacht der Karriere
Heimische Firmen offenbaren Berufspotential

Welche Job- und Ausbildungsmöglichkeiten gibt es eigentlich vor der eigenen Haustür? Bei der "Langen Nacht der Karriere" am 19. Mai 2022 soll diese Frage leicht zu beantworten sein.  OSTSTEIERMARK. "Wir haben ein Potpourri an Betrieben, die hier mitmachen", freut sich Daniela Adler, Geschäftsführerin der Regionalentwicklung Oststeiermark, die dieses Projekt mit ihrem Team das erste Mal auf die Beine gestellt hat. 51 teilnehmende Betriebe, das war der Letztstand und zeugt von großem Interesse an...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Eisner
Anzeige
Das Radfahren wird in der Kleinregion Gleisdorf forciert. Lückenlose Verbindungen für Alltagsradfahrer sollen hier entstehen.
3

Blick auf Gleisdorf
In Gleisdorf plant man in die Zukunft

Die Kleinregion Gleisdorf investiert in den Radverkehr. Das Herz der Routen wird der Einbahnring. An die Zukunft denken: Beim Mobilitätskonzept der Stadtgemeinde geht es um zukunftsweisende Rahmenbedingungen für alle Verkehrsteilnehmer. Egal ob im Auto, im Bus, am Rad oder zu Fuß – alle sollen sich sicher und gut durch Gleisdorf bewegen können. Mit einer umfangreichen Umgestaltung wird von 2022 bis 2026 der Einbahnring zum attraktiven Gleisdorfer Ring. „Der Umbau des Rings bietet eine große...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.