Es gibt 310 Hydranten in Gleisdorf

Wenn der Verteiler nicht richtig geschlossen wird, spritz das Wasser heraus.
9Bilder
  • Wenn der Verteiler nicht richtig geschlossen wird, spritz das Wasser heraus.
  • hochgeladen von Gerald Dreisiebner

Die Stadtwerke Gleisdorf betreiben die Wasserversorgung der Stadt Gleisdorf. Dabei liefern sie hochwertiges Trinkwasser aus Tiefbrunnen des Raabtales und aus den Quellen des Weizer Berglandes an die Bevölkerung der Stadt.
Qualität und Sicherheit haben höchste Priorität. Die Qualität ist durch das Tiefen- und Quellwasser gegeben. Sicherheit gibt es durch den großen Hochbehälter am Sandriegel, eigene Tiefbrunnen und durch eine Wassertransportleitung zwischen den Wasserverbänden Weiz und Grenzland Südost, die durch das Gleisdorfer Stadtgebiet führt.
Wasserlieferant aus eigenen Brunnen und die Wasserbezugsmöglichkeit von 2 Wasserverbänden tragen somit zu einer hohen Versorgungssicherheit bei.
Das Wasserwerk wird von GR Ing. Karl Hierzer geleitet.
Es gibt in Gleisdorf insgesamt 310 Hydranten, davon sind 5 Unterflur.
Alle Hydranten wurden von den Wasserwerken geprüft und gewartet und haben eine Durchflussmenge von 1000 - 1500 Liter/ Min. Einige haben nur die gesetzliche Durchflussmenge von 400 Litern/ Min, da nicht alle Wasserleitungen gleich viel Durchmesser haben. Die Feuerwehren nehmen von den Hydranten nur das Wasser für Übungen oder Brandeinsätzen um die Tanklöschfahrzeuge zu speisen. Es gibt Pläne im Einsatzleitfahrzeug (ELF) mit den Wasserbezugs-stellen.

§ 7 Abgaben und Gebühren
Wassergebühr 2017

Wasserpreise: pro m3 € 1,76

Grundpreis: Wasserlieferung über den Hausanschluss pro Jahr € 25,74
Wasserlieferung über den Hydranten pro Entnahme € 60

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen