Gemini-Haus vielleicht bald Energielernhaus

3Bilder

Gemini, lateinisch „Zwilling“, ist der wohl passendste Name für das anlässlich der Steirischen Landesausstellung 2001 mit dem Motto „Energie“ im Schlosspark der Stadt Weiz in Siegfried-Esterl-Gasse als Prototyp errichte Gebäude. Der Bedeutung des Namens nach ist es Behausung und Kraftwerk in einem.
Der von der Stadt Weiz beauftragte Architekt Erwin Kaltenegger wurde 2001 für die Realisierung des Hauses mit dem österreichischen Euro-Solar-Preis ausgezeichnet.
Das Besondere am Gemini-Haus ist, dass es auf einem Betonfundament gelagert und drehbar ist, wodurch das Gebäude und ebenso die auf dem Dach montierten Photovoltaik-Module nach dem Tageslauf der Sonne ausgerichtet werden können. Durch modernste Wärmedämmung und Energierückgewinnung erzeugt das Gebäude mehr Strom als es verbraucht, weshalb das Gemini-Haus als Plusenergiehaus einzustufen ist.
„Das Gebäude ist, nach noch ausstehenden Beschlüssen des Gemeinderates, künftig als Energielernhaus für Bevölkerung und Schüler angedacht“, so Gerhard Hierz vom Weizer Bauamt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen