Allerheiligen
Kein Allerheiligen ohne Blumen und Striezel

Wunderschöne Allerheiligen-Gestecke gibt es bei den Landringmärkten im Bezirk Weiz zu kaufen.
3Bilder
  • Wunderschöne Allerheiligen-Gestecke gibt es bei den Landringmärkten im Bezirk Weiz zu kaufen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nadine Ploder

Rund um Allerheiligen gibt es viele Bräuche im Gedenken an die Toten.

So wie der Name schon sagt, gedenken wir an Allerheiligen, allen Heiligen der christlichen Kirche. Und am Tag darauf, zu Allerseelen, unseren Verstorbenen – den armen Seelen im Fegefeuer.
Doch woher kommt der Brauch eigentlich? Im 4. Jahrhundert führte man jährliche Gedenktage an den Sterbetagen von Heiligen und Märtyrern ein. Da es aber mit fortschreitender Zeit schier unmöglich wurde, jedem Heiligen einen eigenen Tag zu widmen, wurde Allerheiligen als Fest geschaffen. Mittlerweile ist Allerheiligen nicht nur ein kirchlicher, sondern fast europaweiter gesetzlicher Feiertag. Heutzutage werden Allerheiligen und Allerseelen nicht mehr so strikt getrennt, das Totengedenken steht im Mittelpunkt. Vielerorts wird die Gräbersegnung bereits am Nachmittag von Allerheiligen unternommen. Die Gräber der verstorbenen Verwandten werden mit Blumen geschmückt (Astern und Chrysanthemen), Lichter werden angezündet (Seelenlicht, Ewiges Licht) und es wird für sie gebetet.

Was hat der Striezel für eine Bedeutung?

In Österreich wird zu Allerheiligen der Allerheiligenstriezel gebacken und von den Tauf- und Firmpaten an ihre Patenkinder verschenkt, damit diese auch an die Toten denken. Das süße Hefegebäck hat traditionell die Form eines geflochtenen Haarzopfes. Der Zopf galt früher als Symbol der Trauer und wurde deshalb den Frauen abgeschnitten. Mancherorts werden die Striezel auch auf die Gräber der Toten gelegt, da in der Nacht auf Allerseelen die Toten zurückkehren und sich damit stärken können.
Ein weiterer Brauch ist es, einen Stroh-Striezel an die Tür eines geizigen oder streitlustigen Nachbarn zu hängen, um diesen bloßzustellen.

Durch die Blume

Die Blumen gelten als Symbol des Lebens, denn in ihnen spiegelt sich der Kreislauf der Natur wider. Indem wir die letzten Ruhestätten unserer Verstorbenen mit Blumen schmücken, zeigen wir ihnen unsere Wertschätzung und finden Trost und Zuversicht. In Sachen Blumenschmuck sind die Landringmärkte in der Region Experten. Ob in auffallenden Farben und Formen oder mit länger haltbaren Blumenarten, die Lagerhaus-Mitarbeiter fertigen gerne auch Gestecke auf Kundenwunsch an. 

Bei Familie Bloder kann man Striezel online bestellen.
  • Bei Familie Bloder kann man Striezel online bestellen.
  • Foto: Scherbauer.at
  • hochgeladen von Nadine Ploder

Ein Striezelrezept über Generationen

Bei dem Wort Allerheiligen kommt einem gleich der Geschmack des allseits beliebten Allerheiligenstriezels oder -zopfes in den Sinn. Familie Bloder von der Hofbäckerei Scherbauerhof stellt seit Generationen Striezel in bäuerlicher Tradition her – mit natürlichen Zutaten und viel Liebe zubereitet. Abholen kann man diese Köstlichkeiten entweder ab Hof, beim Bauernmarkt St. Ruprecht, Lagerhaus Weiz, Kaufhaus Maier Brodersdorf, Lagerhaus Gleisdorf, Spar St. Ruprecht oder bei Nah & Frisch Stecher Weiz.

Hier finden Sie alle Termine im Bezirk:

Termine rund um Allerheiligen für den ganzen Bezirk Weiz

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige
Künftig werden an den Wochenenden, jeweils samstags und sonntags zwischen 9. Juli und 11. September, drei Linien auf verschiedenen Strecken im Naturpark Almenland unterwegs sein.
2

Naturpark Almenland
Mit dem Bus umweltfreundlich auf die Alm fahren

Der Naturpark Almenland lockt besonders in den Sommermonaten mit seinen unzähligen Wanderwegen sowie Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten. Zahlreiche Erholungssuchende möchten die Schönheit der Natur genießen. WEIZ. Nachdem der Almenland-Ausflugsbus im Vorjahr im Zuge des Mobilitätsprojektes als Pilotversuch ins Leben gerufen wurde, haben die rund 450 Nutzerinnen und Nutzer sowie zahlreiche positive Rückmeldungen den Erfolg bestätigt. Aus diesem Grund wird es auch im heurigen Sommer an den...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Eisner
Anzeige

Blick auf Pischelsdorf
Der Pischelsdorfer Ortskern wächst heran

Rege Tätigkeiten an der Infrastruktur sowie im Wohnbau passieren in Pischelsdorf. Aktuell sind viele Bauprojekte vor Ort bereits in der Umsetzung, so zum Beispiel im Ortskern und Richtung Sportplatz. PISCHELSDORF. Für zusätzlichen Wohnraum sorgen weitere Bauvorhaben im Gemeindegebiet. 27 Wohnungen der ÖWG sind im Entstehen, nächstes Jahr werden weitere 16 Einheiten von der Firma Gussmagg fertiggestellt. Insgesamt wächst das Platzangebot in Pischelsdorf um rund 100 Wohnflächen im Laufe der...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.