Raucherprävention für die Risikogruppe der Jugendlichen

Die Möglichkeit, in der Gastronomie rauchen zu können – das sogenannte Gesellschaftsrauchen – begünstigt das Rauchen bei Jugendlichen.
2Bilder
  • Die Möglichkeit, in der Gastronomie rauchen zu können – das sogenannte Gesellschaftsrauchen – begünstigt das Rauchen bei Jugendlichen.
  • hochgeladen von Lisa Maria Klaffinger

Die neue Regierung will das eigentlich ab Mai 2018 geplante absolute Rauchverbot in der Gastronomie kippen. Und das, obwohl von zahllosen Studien belegt wurde, dass Rauchen die Gesundheit nachhaltig schädigen kann.

Risikogruppe Jugendliche

Zu besonderen Risikorauchern gehören diejenigen, die bereits in jungen Jahren damit anfangen. "Österreich beansprucht nach wie vor den unrühmlichen Titel eines Europameisters, den Anteil an jugendlichen Rauchern zwischen dem 12. und 18. Lebensjahr betreffend", erklärt der Weizer Internist Paul Pavek. Laut Berichten, die er der WOCHE vorlegte, lag der Anteil der rauchenden Jugendlichen 2015 bei 29 Prozent (Mädchen) und 25 Prozent (Burschen). Auch im Erwachsenenalter sehen die Zahlen nicht viel besser aus: Österreich gehört hier mit etwa 27 Prozent Anteil bei den Männern und 22 Prozent Anteil bei den Frauen (Statistik Austria, 2016) zu den europäischen „Spitzenreitern". Die Gründe, warum so viele Jugendliche zur Zigarette greifen, könnten Paul Pavek zufolge unter anderem Neugier und Imponiergehabe sein. Seien die Eltern auch Raucher, begünstige das eine frühe Nikotinabhängigkeit ebenso wie die nach wie vor bestehende Möglichkeit, in der Gastronomie rauchen zu können – das sogenannte Gesellschaftsrauchen.

Raucherbereiche ab 18

Auch wenn Gäste in abgetrennten Bereichen weiterhin rauchen werden dürfen, entscheiden sich immer mehr Lokale in letzter Zeit freiwillig dafür, zu kompletten Nichtraucherlokalen zu werden. So wie etwas das Gasthaus Strobl in Weiz, dessen Facebook-Posting vor einigen Tagen, "ab heute" ein Nichtraucherlokal zu sein, große positive Resonanz erfuhr.
Zumindest die Jugend soll in Zukunft mehr geschützt werden: Raucherlokale sowie Raucherbereiche sollen laut der neuen Regierung, wenn sie schon nicht ganz verbannt werden, für Kinder und Jugendliche unter 18 verboten und Wirte zu strengen Ausweiskontrollen angehalten werden.

Kampagne an Weizer Schulen

Um schon möglichst früh mit der Sensibilisierung der Jugendlichen anzufangen, stellen Lions Club, Rotary Club, die Stadtgemeinde Weiz und Vivid, die Abteilung für Suchtprävention der Steiermärkischen Landesregierung, ihre Antirauchkampagne in den Schulen am 24. Jänner, um 16 Uhr im Europasaal vor. Jeder Interessierte ist eingeladen.

Die Möglichkeit, in der Gastronomie rauchen zu können – das sogenannte Gesellschaftsrauchen – begünstigt das Rauchen bei Jugendlichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen