Bilanz der Bezirkspolizei
So hat Corona die Polizeiarbeit verändert

Bezirkspolizeikommandant Harald Eppich hat die polizeilichen Vergehen vom Vorjahr ausgewertet.
  • Bezirkspolizeikommandant Harald Eppich hat die polizeilichen Vergehen vom Vorjahr ausgewertet.
  • Foto: WOCHE/NdC
  • hochgeladen von Nadine de Carli

Lockdowns verringerten die Delikte im Bezirk. Polizei konnte aber die beste Aufklärungsrate verzeichnen.

Mehr Gewaltdelikte, aber weniger Verkehrsunfälle – das ist Bilanz der Polizei im Bezirk Weiz für das Jahr 2020. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es eine enorme Steigerung von 94,3 Prozent bei den Betretungsverboten (heuer 68 Fälle), die vor allem wegen Gewalt im Privatbereich ausgesprochen wurden.
Besonders auffällig ist auch, dass weniger Straftätigkeiten und Unfälle im Straßenverkehr zu verzeichnen waren: Minus 40,8 Prozent bei Übertretungen wegen Gurten (283 Fälle) und 20,5 Prozent wurden weniger beim Telefonieren erwischt (602). Dafür gab es 1.348 Geschwindigkeitsübertretungen (+ 47,6%) und 1.209 mehr Anzeigen bei der BH (+ 21,8%). Insgesamt wurden im Bezirk aber 2.087 weniger Organstrafverfügungen ausgestellt (- 30,7%, 4.707 Fälle).

Polizeikommandant im Interview

Wie sich die Aufgaben der Polizei durch Corona veränderten, das haben wir Bezirkspolizeikommandant Harald Eppich gefragt.
WOCHE: Welche Aufgaben haben die Polizei im Bezirk im Jahr 2020 besonders gefordert?
HARALD EPPICH: "
Besonders gefordert hat natürlich auch uns die Pandemie. In diesem Bereich mussten wir für die Gesundheitsbehörde tausende Bescheide zustellen und Quarantänemaßnahmen überwachen.
Was natürlich aufgrund der auch für uns notwendigen Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Organisation unserer Dienststellen in Gruppen, eine große Herausforderung war. Das war auch vom Aufgabengebiet die größte Veränderung. Ansonsten verlief das Jahr kriminalpolizeilich relativ ruhig."

Wie beeinflusste Corona die Strafdelikte?
"Wir konnten in allen maßgeblichen Bereichen – wie zum Beispiel Einbruch, Körperverletzungen oder Sachbeschädigungen – starke Rückgänge verzeichnen. Dies war natürlich auch auf die eingeschränkte Bewegungs- und Reisefreiheit zurückzuführen."

Wie wirkte sich das vermehrte "Daheimbleiben" der Lockdowns auf den Verkehr aus?
"Durch das geringere Verkehrsaufkommen waren natürlich auch weniger Unfälle zu verzeichnen. Besonders auffällig im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung war, dass wir mit über 50 Prozent Aufklärungsquote die beste Aufklärungsquote der letzten zehn Jahre für den Bezirk Weiz erreichen konnten."

Gibt es aktuell Bereiche, auf die Sie die Bevölkerung hinweisen möchten?

"Aktuell beschäftigen uns mehrere Fälle von sogenannten falschen Polizisten, die sich telefonisch bei der Bevölkerung melden und mitteilen, dass Einbrecher unterwegs seien, weshalb sie anbieten, eventuell vorhandenes Geld und Wertgegenstände in "Verwahrung" zu nehmen."

Was raten Sie in so einem Fall?
"Dass sich richtige Polizisten nie telefonisch melden, um Geld oder Wertgegenstände abzuholen. Wenn solche Anrufe von falschen Polizisten bei Ihnen eingehen, sollte unverzüglich die „richtige“ Polizei informiert werden."

Wir berichteten bereits:

Positiver Trend in der Kriminalität
Dämmerungszeit verleitet zu Einbrüchen


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen