Trummerhof auf dem Weg ins Rampenlicht

Wollen dem Trummerhof neue Akzente verleihen und ihn strahlen lassen: Heribert und Waltraud Wilfling (Hofbesitzer), Pädagoge Peter Thaller (links hinten) mit seinen vier Schülerinnen, Oliver Stangl (Landentwicklung Steiermark) und Floings Vizebürgermeister Martin Haberl (r.).
6Bilder
  • Wollen dem Trummerhof neue Akzente verleihen und ihn strahlen lassen: Heribert und Waltraud Wilfling (Hofbesitzer), Pädagoge Peter Thaller (links hinten) mit seinen vier Schülerinnen, Oliver Stangl (Landentwicklung Steiermark) und Floings Vizebürgermeister Martin Haberl (r.).
  • hochgeladen von Kevin Lagler

Blauer Himmel, Sonnenschein. Die Temperaturen kletterten in die Höhe, als der Trummerhof kürzlich in Floing seine Pforten öffnete. Anlass dafür war der erste Bauern,- Wirtschafts- und Genussmarkt. Lokale Produzenten und Vertreter einiger Wirtschaftsbetriebe nutzten die Möglichkeit, um sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Von Gebäudeflügeln und Mauern umgeben, herrschte "Markttag" inmitten des urigen Ambiente. An den Ständen gab es Mehlspeisen, Blumen, Fruchtsäfte, Honig und vieles mehr. Die Musikanten der Gruppe "Daschauher, die Musi" spielten zünftig auf und umrahmten die Veranstaltung klangvoll.

Veranstaltungszentrum und gewerbliche Nutzung

Rückblickend eröffnete die Gemeinde Floing schon im Mai einen Bürgerbeteiligungsprozess, der von der Landentwicklung Steiermark begleitet und mit Mitteln der Leaderregion "Oststeirisches Kernland" gefördert wird. Hofbesitzer, Vertreter der Gemeinde und Bürger stellten sich die zentrale Frage, wie der Trummerhof belebt und in Zukunft genutzt werden kann. Noch im Oktober soll das Nutzungskonzept stehen – Hauptaugenmerk richtet sich auf den Veranstaltungsbereich. Etwa, wenn es darum geht, ein Zentrum für regionale Kunst und Kultur zu schaffen oder einen Veranstaltungssaal einzurichten. Darüber hinaus möchten die Projektbeteiligten auch (Jung-)Unternehmer aus der Kreativwirtschaft ansprechen und für den Standort gewinnen. Bei der Belebung des Trummerhofs gilt: "Die Naturbelassenheit", so Hofbesitzerin und Malerin Waltraud Wilfling, "ist uns wichtig". Im Zuge ihrer Diplomarbeit packen auch die vier HAK-Schülerinnen Julia Grabner, Maleen Krammer, Chantalle Van Es und Kerstin Sarka unter der Projektbetreuung ihres Lehrers Peter Thaller mit an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen