REGIONALREPORT Energie
Was sagt unser Regierungsprogramm?

Erneuerbare Energie Ausbau
  • Erneuerbare Energie Ausbau
  • Foto: (c) canva.com
  • hochgeladen von Hermine Arnold

Wir leben in der Energieregion Weiz-Gleisdorf, die sich dem Thema Energie in allen in der Natur verfügbaren Erscheinungsformen und technischen (Energieumwandlung und anwendung) wie emotionalen Aspekten (Lebensenergie) widmet. Zur Energieregion Weiz-Gleisdorf gehören die Gemeinden Albersdorf-Prebuch, Gleisdorf, Gutenberg-Stenzengreith, Hofstätten / Raab, Ludersdorf-Wilfersdorf, Mitterdorf / Raab, Mortantsch, Naas, Puch bei Weiz, St. Ruprecht / Raab, Thannhausen und Weiz. Hier leben rund 46.000 Einwohner*innen.

Historischer Bezug zum Thema Energie
Der Bezirk Weiz hat eine lange Tradition in Bezug auf das Thema Energie. Der Gründer der heutigen "ELIN Energieversorgung GmbH" (ursprünglich: "Weizer Elektrizitätswerke Franz Pichler & Co.") war Franz Pichler. Er hat das erste Mehrphasen-E-Werk der österreichisch-ungarischen Monarchie nach eigenen Plänen geschaffen und 1892 in Betrieb genommen. Damit war nicht nur der Grundstein für die Elektrifizierung seines Heimatortes gelegt, er machte Weiz zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum Zentrum der Elektroindustrie.

Die Herausforderungen von heute
120 Jahre später stehen wir vor großen Herausforderungen im Zusammenhang mit den Auswirkungen unserer hochindustriellen Gesellschaft: dem Klimawandel. Er äußert sich in der Gletscherschmelze (gerade jetzt ist in der Antarktis wieder ein Eisberg mit einer Fläche von 1.270 km2 abgebrochen), im Hochwasser, in Dürreperioden und im Artensterben. Auch die wirtschaftlichen Folgen daraus sind enorm.

Das hat unsere Bundesregierung erkannt und in ihrem Regierungsprogramm 2020-2024 richtungsweisende Entscheidungen zum Ausbau aller Formen heimischer Erneuerbarer Energieträger getroffen. Bis zum Jahr 2030 soll Österreich zu 100 % mit heimischem Ökostrom versorgt werden. Dazu soll es ein Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) geben.

Bis 2030 sollen rund 27 TWh (davon 11 TWh als Photovoltaik) Erzeugungskapazität zugebaut werden. Der Ausbau soll unter Beachtung strenger Kriterien in Bezug auf Ökologie und Naturverträglichkeit erfolgen.
1 TWh (Terawattstunde) ist eine Milliarde kWh (Kilowattstunde), das sind 1.000.000.000 kWh.
Zum Vergleich: ein typischer Haushalt verbraucht pro Tag bis zu 10 kWh.

1 Million PV-Dächer in Österreich
Bis 2030 soll 1 Million Dächer mit Photovoltaik ausgestattet werden. Dafür werden folgende Begleitmaßnahmen geschaffen:

• Abbau von bürokratischen Hürden bei bestehenden Anlagen, dazu gehört die Ermöglichung der Erweiterung bestehender Anlagen, ohne dass ein Einspeisetarifverlust für die bisherige Kapazität eintritt
• vereinfachter Netzzugang für Anlagen bis 10 kW
• Ausweitung der leistungsbezogenen Fördergrenzen
• Vereinfachung der rechtlichen Rahmenbedingungen für PV-Anlagen
• Förderfähigkeit auch auf Flächen außerhalb von Gebäuden, mit besonderem Fokus auf versiegelte Flächen (z.B. P&R-Anlagen, Parkplätze etc.) und Doppelnutzung

Quellen:

Klimawandel in Österreich
Riesiger Eisberg in der Antarktis abgebrochen
Das Regierungsprogramm 2020-2024


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen