"Bist du Moped" in Wünschendorf mit dem Blue Eyes Racing Team

Markus Glieder beim Rennen 2017
18Bilder

Das heute noch beliebte Moped "Puch Maxi" steht am Wochenende wieder im Vordergrund. In Wünschendorf findet am sogenannten "Bramac-Circle" das beliebte Maxi-Gaudi-Rennen "Bist du Moped" statt.

Zahlreiche Teams mit mehreren Mopeds oder einfach nur Einzelpersonen mit ihrem zweirädrigen Gefährt werden am Rennen teilnehmen. Ins Leben gerufen wurde das Rennen 2003 von Jürgen Kandelbauer und Manfred Taucher. Auch 2018 wird das Rennen vom Zweiradclub "Bist du Moped" Wünschendorf unter seinem Obmann Franz Pollhammer organisiert und findet bereits zum 16. Mal statt. Das Puch Maxi wurde von 1965 bis 1987 in Graz-Thondorf erzeugt und über 1,2 Millionen Mal in der ganzen Welt verkauft.

Ein Rennen vor der "Haustür"

Auch im Bezirk Weiz gibt es zahlreiche Maxi-Fahrer. Einige davon sind im Verein "Blue Eyes Racing". Die Gruppierung gibt es offiziell seit Juli 2012, hat über 100 Mitglieder und hat sich aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis heraus entwickelt. Seit 2007 fahren sie beim Puch-Maxi-Gaudi-Rennen mit. Zum Mitmachen beim "Bist du Moped" sind sie gekommen, da das Rennen in unmittelbarer Nähe vom Obmann des "Blue Eyes Racing"-Teams Franz Kowald veranstaltet wird.

"Es ist einfach ein tolles Rennen und wir sind immer gerne dabei. Hoffentlich bleibt es noch lange bestehen, sodass wir auch in der Zukunft unseren Beitrag dazu leisten können"

, so Kowald. Der Veranstalter reagierte mit strengeren Vorschriften und führte 2010 zwei Klassen ein. Die Standard -und Offene Klasse:

Verschärfte Vorschriften

In der Standard-Klasse dürfen nur mit Original-Gabel und Original-Schwinge fahren, Verstärkungen sind erlaubt. Auch Motocross-Reifen oder Scheibenbremsen sind hier nicht erlaubt. Es darf nur mit dem Original- Vergaser gefahren werden. 
In der Offenen Klasse sind Federweg auf je 150 Millimeter begrenzt, es darf nur mit Original-Puch Kupplung und Vergassergrößen von 22 Millimeter gefahren werden. Und es darf die 50 Kubikzentimeter Hubraum nicht überschritten werden, was vor und nach dem Rennen überprüft wird. 
Geschichte: Ins Leben gerufen wurde das Rennen 2003 von Jürgen Kandelbauer und Manfred Taucher. 2018 wird bereits das 16. Maxi-Gaudi-Rennen veranstaltet und in den letzten Jahren hat das Interesse an Zuschauern und Teams ein wenig nachgelassen. Musste zuerst noch Qualifikation gefahren werden, braucht mann das heute nicht mehr.
Das Puch Maxi wurde von 1965 bis 1987 in Graz-Thondorf erzeugt und über 1,2 Millionenmal in die ganzen Welt verkauft.    

Das "Blue Eyes Racing" Team ist einer der grössten mit über 100 Mitgliedern und fährt mit zwei Renn-Mopeds in der Offenen Klasse mit, - 2017 erreichten sie den ausgezeichneten 3. Platz mit einem Moped. Obmann Franz Kowald mit Kassier Hans-Peter Pessler und Schriftführerin Edith Pessler sind der Hauptteil des Vorstandes vom Verein. Hauptrennen ist das Maxi-Gaudi-Rennen in Wünschendorf und es wird auch bei der "Route 69" in Leutschach 2 mal in Jahr mitgefahren. 
Finanziert wird der doch Teure- Renn-Spass, von den Mitgliederbeiträgen und den zahlreichen Sponsoren! "Es sind natürlich immer Sponsoren willkommen", so Kassier Hans-Peter Pessler.

Info über die Veranstaltung: <a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.facebook.com/MaxiGaudiRennen/">Maxi-Gaudi-Rennen</a> (Facebook) oder auf der <a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.bistdumoped.at/index.html">Homepage</a> !

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen