Vorschau: Regionalliga Mitte
Regionalliga: Der FC Gleisdorf nähert sich den Topteams, Weiz tritt in Kärnten an

David Gräfischer und der FC Gleisdorf wollen gegen den FC Wels den nächsten Sieg einfahren. Der SC Weiz muss in Kärnten antreten.
  • David Gräfischer und der FC Gleisdorf wollen gegen den FC Wels den nächsten Sieg einfahren. Der SC Weiz muss in Kärnten antreten.
  • Foto: Iris Bloder
  • hochgeladen von Ulrich Gutmann

Dem Ziel, einen Platz unter den ersten drei zu erreichen, sind die Fußballer des FC Gleisdorf nun wieder einen Schritt näher gekommen. Mit Ausnahme des Spiels gegen Deutschlandsberg patzten die beiden Titelanwärter Stadl-Paura und GAK.
Der FC Gleisdorf konnte vor allem in der zweiten Halbzeit mit dem 3:0-Sieg im Steiererderby gegen Bad Gleichenberg überzeugen und damit den Rückstand verringern. Nun wartet im heimischen Solarstadion der FC Wels.
"Jede Mannschaft der Regionalliga hat ihre Qualitäten. Wir dürfen sie nicht unterschätzen, werden jedoch wie gewohnt voll auf Sieg spielen und wollen dem Publikum ein gutes Match bieten", sagt Gleisdorfs sportlicher Leiter Gerald Kainz.
Er kann für das Wochenende bis auf Lukas Überbacher aus dem ganzen Team schöpfen und vertraut auf die derzeit beste Abwehr der Liga.
"Hinten stehen wir super. Erfreulich ist, dass Goalgetter David Gräfischer mit dem 3:0 und zwei Treffern Selbstvertrauen tanken konnte. Wir wollen uns den ersten drei Mannschaften nun nähern. Die vorderen Teams müssen erst gegeneinander spielen. Wir hatten schon alle im Duell", ergänzt Kainz.

Weiz tritt in Lendorf an
Auf den elften Rang und somit drei Positionen nach hinten gerutscht ist der SC Weiz. Sie mussten sich gegen den Deutschlandsberger SC mit 2:4 geschlagen geben. Mit drei Toren wurde DSC-Stürmer Christian Dengg zum Matchwinner. Ein Wiedergutmachen ist nun im Match gegen den Tabellenletzten FC Lendorf möglich.
"Von der Papierform her sollte wir drei Punkte aus Kärnten mitnehmen. Trotzdem dürfen wir es nicht auf die leichte Schulter nehmen und müssen uns in den Zweikämpfen beweisen. Ich erwarte mir einen Sieg", so der sportliche Leiter der Weizer Sandro Derler.
Aller Voraussicht nach wird Roman Hasenhütl am Wochenende aufgrund einer Gehirnerschütterung nicht spielen können. Thomas Fink war krank und ist für das Match fraglich. Nach der gelb-roten Karte steht Matthias Hopfer am Wochenende nicht zur Verfügung. Torjäger Danijel Prskalo ist dafür nun wieder einsatzbereit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen