Lehre Technik
Intelligente Technik braucht helle Köpfe

Ausbildung bei Horn: Die Lehrlinge im zweiten Lehrjahr.
8Bilder
  • Ausbildung bei Horn: Die Lehrlinge im zweiten Lehrjahr.
  • Foto: Horn
  • hochgeladen von Nadine de Carli

In den heimischen Betrieben werden Lehrlinge zu weltweit gefragten Facharbeitern ausgebildet.

Die Schul- und Berufswahl sollte auf Basis der Talente eines Menschen beruhen. Wer seine persönlichen Fähigkeiten forciert, wird ein Meister seines Fachs.

Spezialist für Metall

Eine erfolgreiche Lehrlingsausbildung ist seit vielen Jahren die Basis für den Erfolg der Horn GmbH. Seit über 35 Jahren ein erfolgreiches Familienunternehmen mit etwa 110 Mitarbeitern, ist bei Horn vor allem Qualitätsarbeit gefragt, die bei der Ausbildung von Lehrlingen beginnt. Zurzeit werden 14 Lehrlinge in der eigenen Lehrwerkstätte ausgebildet und weitere Lehrlinge für Maschinenbau und Zerspanungstechnik gesucht.
Zerspanungstechniker-Lehrling Ebenbauer Janine: 

"Ich habe mich für Horn entschieden, weil dort eine der modernsten Lehrwerkstätten ist."

Michael Haubenwallner ist bereits ausgelernter Facharbeiter im Bereich Zerspannungstechnik:

"In meiner Lehrzeit wurde selbstständiges Arbeiten gefordert und gefördert. Die Hilfestellung für die fachliche Ausbildung und persönliche Entwicklung war immer wertschätzend."

Schwerpunkt Maschine

Mitten im steirischen Almenland entwickeln und fertigen die Willingshofer-Spezialisten seit Jahren maßgeschneiderte Maschinen, Anlagen und Vorrichtungen. Mehr als 100 Lehrlinge wurden hier bereits in den verschiedensten Lehrberufen ausgebildet und konnten diverse Erfolge bei Meisterschaften, Stars of Styria oder WorldSkills erreichen.

Eine Lehre in der Technik ist sehr vielseitig.
  • Eine Lehre in der Technik ist sehr vielseitig.
  • Foto: Horn
  • hochgeladen von Nadine de Carli

Poly-Schüler haben sich bereits entschieden

Als einer der größten Arbeitgeber der Region ist die Andritz Hydro in Weiz sehr präsent. Sie bietet komplette elektromechanische Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke und hydraulische Stromerzeugung.
Die mehr als 170 Jahre Erfahrung und das Forschungs- und Kompetenzzentrum in Weiz haben auch zwei Poly-Schülerinnen überzeugt, die seit Kurzem einen fixen Lehrvertrag als Maschinenbautechniker bei der Andritz Hydro in der Tasche haben. Die beiden 15-jährigen Schülerinnen der Polytechnischen Schule Weiz, Julia Schaffler und Michaela Posch, interessiert besonders die handwerkliche Arbeit. Ihr Interesse wurde im Werkstättenunterricht geweckt, der jeden Mittwoch in Zusammenarbeit mit der Andritz stattfindet.

"Durch einen Interessenstest hat sich die Metallbranche herauskristallisiert", erzählt Michaela Posch. 

"Ich finde die Endprodukte, die erzeugt werden, sehr interessant und fühle mich bei der Arbeit wohl. Es war mein Berufswunsch", lässt Julia Schaffler wissen. 

Eine erfolgreiche Lehre mit Matura streben beide an. Dass noch immer mehr Buben als Mädchen einen technischen Beruf ergreifen, schreckt die beiden Schülerinnen nicht ab. "Mädchen sind willkommen und sollen keine Scheu vor diesen Berufen haben", lässt die Andritz wissen. Ihr Ziel ist es, dass es keine dezidierten Männer- oder Frauenberufe mehr gibt und die Vorteile über Bord geworfen werden.

Maschinenbau aus Tradition

Über 4.000 Tonnen Stahl werden jährlich in der Firma Winkelbauer in Anger zu hochwertigen Arbeitswerkzeugen und Ausrüstungen für Baumaschinen verarbeitet. Unter den rund 120 Mitarbeitern ist auch Stefan Holzerbauer, Lehrling im dritten Lehrjahr.
Warum er eine technische Lehre machen wollte?

„Köpfchen zeigen – das wollte ich nicht nur am Fußballfeld, sondern auch im beruflichen Alltag. Die Zerspanungstechnikerlehre bei Winkelbauer deckt meine Interessen optimal ab. Das großartige Betriebsklima und der gute Draht zu meinen Kollegen sind für mich die größten Pluspunkte.“

Rund um Elektronik in einem Gebäude

Bei den Pichlerwerken ist eine Lehre im Bereich "Elektrotechnik-Gebäudetechnik" möglich. Lehrling Klemens Baumann ist im dritten Lehrjahr:

"Bereits in der Schulzeit durfte ich in die Arbeit eines Elektrotechnikers bei der Firma Pichlerwerke hineinschnuppern. Die praktische Arbeit, die mir sehr viel Spaß macht, das gute Betriebsklima und das Ausbildungssystem mit Belohnung für gute Leistungen sind Gründe dafür, dass ich meine Lehre bei der Firma Pichlerwerke absolviere."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen