Mosdorfer Dämpfungssysteme für die längste Seilbahn der Welt

Wolfgang Troppauer mit dem Dämpfer.
  • Wolfgang Troppauer mit dem Dämpfer.
  • Foto: Mosdorfer
  • hochgeladen von Ulrich Gutmann

Die Armaturen und Dämpfungssysteme des Weizer Traditionsunternehmens Mosdorfer sorgen seit mehr als 65 Jahren für die sichere und effiziente Stromübertragung weltweit. Mit der Kooperation des österreichischen Seilbahnherstellers Doppelmayr tat sich Ende vergangenen Jahres ein neues Anwendungsgebiet auf. Denn seit Februar sorgen 500 Mosdorfer Dämpfer für den noch sichereren Betrieb der längsten Seilbahn der Welt in Vietnam. 

Die Eckdaten der Gondelbahn sind spektakulär: Auf einer Länge von knapp 8 Kilometer befördert man die Passagiere über das Meer hinweg zwischen den zwei Ferieninseln Phú Quốc und Hòn Thơm im Süden Vietnams. Die Seilbahnstützen sind bis zu 264 Meter hoch. Doch was haben Seilbahnen mit Hochspannungsleitungen gemeinsam?

Bei beiden Anwendungsgebieten sind starke Schwingungen der Seile aus Sicherheitsaspekten unerwünscht. Und hier kommen die Mosdorfer Dämpfungssysteme erfolgreich zum Einsatz. Diese werden direkt am Hochspannungsleiterseil oder in konkreten Fall am Fahrseil befestigt und reduzieren die Schwingungen des Seils auf ein Mindestmaß. So machen die Dämpfer nicht nur den Betrieb von Hochspannungsleitungen, sondern auch den Seilbahnbetrieb noch sicherer.

Mosdorfer unterstützte Doppelmayr in einer ähnlichen Anwendung auf einer Anlage in Österreich, wo die Mosdorfer Ingenieure eine effiziente technische Lösung erarbeiteten. Nachdem Doppelmayr bei der Gondelbahn in Vietnam mit einem sehr stark schwingenden Tragseil konfrontiert war, wandte sich das Unternehmen im November 2017 erneut an Mosdorfer.

Das Ziel war die Entwicklung eines Dämpfungssystems, um die Schwingungen des Tragseils zu reduzieren und den Betrieb der Gondelbahn noch sicherer zu machen. „Für unsere Entwicklungsingenieure war die Anwendung der Dämpfer zwar neuartig, nicht jedoch die Aufgabenstellung. Denn der physikalische Background der Seil-Schwingungen bei Hochspannungsleitungen und Seilbahnen ist derselbe“, erklärt Wolfgang Troppauer, Technical Director bei Mosdorfer. „Die Herausforderung war hier das enge Zeitkorsett, da die bestehenden Produkte aufgrund der niedrigen Schwingfrequenz neu moduliert werden mussten.“

Der Qualitätsphilosophie beider Unternehmen entsprechend, wurden die neuen Produkte einer harten Qualitätskontrolle unterzogen. Dank des technischen Know-how und der langjährigen Erfahrung des Teams bei Mosdorfer konnte auch diese Aufgabenstellung erfolgreich gelöst werden. Seit Februar 2018 sorgen nun 500 Mosdorfer Dämpfer für den noch sicheren Betrieb der längsten Seilbahn der Welt in Vietnam.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen