18.10.2014, 17:59 Uhr

Keine Chance für Couch-Potatoes

Bettina Zengerer beim Training mit Tennislehrer Hubert Suppan. "Meine Mama spielt auch. Angefangen habe ich als ich fünf Jahre alt war. Mir gefällt der Sport sehr."
Die Herbsttage werden wieder kürzer, die Nächte länger und kälter. Ein Fressen für den inneren Schweinehund. Es ist bereits Abend. Viele Menschen liegen jetzt bestimmt schon bequem zu Hause auf ihrem Sofa im warmen Wohnzimmer. Doch Moment! Im Fitnesscenter Sera in Untergreith brennt noch Licht. Das rhythmische Geräusch der Laufbänder und der eiserne Klang der Gewichtsscheiben dröhnen bis zum Eingang vor. Auf dem Ergometer strampelt ein kultivierter Herr mittleren Alters. Er scheint voll in seinem Element zu sein. Näher betrachtet sieht er aus wie Ingo Reisinger. Ja, stimmt. Der Stadtmarketing-Chef tritt in die Pedale als gäbe es kein Morgen. Warum macht der sportbegeisterte Vizebürgermeister das? "Couch-Potato war gestern - trainiert wird heute. Konsequenz ist wichtig für den Erfolg. Ich sehe mein Training als Ausgleich zum Beruf", sagt er. Und schon geht´s weiter: Er schnappt kurz nach Luft und verlängert seine "Radtour" um weitere zehn Minuten. Die Fitnesscenter haben wieder Hochsaison. Dutzende Kraftsportler stemmen schwere Gewichte. Sie feilen an ihren muskulösen Körpern und genießen den "Pump", wenn sie bis zum Muskelversagen trainieren. Zurück in Weiz ist auch Bürgermeister Erwin Eggenreich schon in den Morgenstunden im ATUS fit unterwegs. Nicht nur in der Politik, auch am Laufband macht er eine gute Figur. Schritt für Schritt wirkt er ausgeglichener. Sein Gesichtsausdruck zeigt einen eisernen Willen fürs Training. Das morgendliche Workout gefällt ihm sichtlich: "Sport macht nicht nur den Kopf frei, man fühlt sich auch körperlich besser". Egal, ob indoor oder outdoor: Bewegung ist wichtig. Wem die frische Luft fehlt, ist draußen in der farbprächtigen Herbstlandschaft richtig. Die Sonne strahlt auf die gelb,- orange,- und rotfarbigen Blätter der Bäume. Die Menschen radeln, laufen, walken oder verbringen einfach ihre Zeit im Freien. Die Motivation für Aktivitäten liegt spürbar in der Luft. Die Stadt ist voller Energie und der Schweinehund im Zwinger. Bleiben wir weiterhin in Bewegung. Schöne Herbsttage!

Trainingstipps vom Experten

Erich Sorger, Fitnesstrainer und Besitzer des Fitnessparadieses SERA, gibt Ratschläge, um mehr Motivation fürs Training zu haben.

Das Endergebnis vor Augen halten
Stellen Sie sich das Endergebnis vor. Was möchten Sie erreichen? Wie möchten Sie aussehen? Das wird Sie motivieren.

Mit oder ohne Trainingspartner?
Jeder Mensch ist unterschiedlich. Finden Sie selbst heraus, ob Sie jemanden brauchen, der Sie zwischendurch anspornt. Oder schaffen Sie es auch alleine?

Schritt für Schritt zum Ziel
Beginnen Sie langsam. Übertreiben Sie es nicht gleich. Es soll Ihnen auch Spaß machen.

Vorteile

Der Mensch ist ein Bewegungswesen. Körperliche Aktivität ist daher ein wichtiger Baustein für ein gesundes Leben. Unter anderem steigert Bewegung das Selbstbewusstsein, die Lebensqualität und die Freude. Es stärkt das Immunsystem, verbessert die Ausdauer und die Muskelkraft. Regelmäßiges Training senkt auch das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.