19.06.2017, 13:47 Uhr

Celebration Day zu Gast bei der Woche

WOCHE setzte erneut ein Zeichen für die regionale Musikszene und lud eine junge Band ein.

Nach "Brofaction" war diesmal die Band "Celebration Day" zu Gast in der WOCHE-Redaktion, allerdings aufgrund von Krankheit und Maturastress in der etwas kleineren Besetzung. Normalerweise treten Sebastian Meißl, Stefan Kogler-Sobl, Johannes Filzmoser und Elias Wanner zu viert auf – für das WOCHE-Konzert wurde aus dem Quartett aber ein Duett. Dem kleinen Konzert in der Redaktion schadete das aber nicht – wie echte Profis, die schon lange in der Musikszene unterwegs sind, improvisierten Stefan und Sebastian kurzerhand.

Leidenschaft für Musik

Im anschließenden Interview erzählten Stefan und Sebastian, wie sich die Band kennenlernte: "Unsere Geschichte ist schon fast etwas romantisch", schmunzelt Sebastian. "Wir sind alle, bis auf unseren Bassisten Johannes, in die gleiche Klasse im Borg Birkfeld gegangen. Dort haben wir uns wegen unserer Leidenschaft zur Musik schnell gefunden, aber uns fehlte zu Gesang, Gitarre und Schlagzeug noch ein Bassist. Da wurden wir auf das musikalische Talent von Johannes aufmerksam, der eine Klasse unter uns besuchte und Bass, Klavier, Orgel und Gitarre beherrscht", erzählt Stefan.
Die klassische "Garagen-Band-Phase" hatten die vier Musiker allerdings nicht: "Bei uns war es eher ein Container hinter der Schule. Er gehört dem Borg und wir durften uns hier einnisten und proben."
Seit Sommer 2015 sind die vier Musiker offiziell eine Band, bisher spielten sie unter anderem am Honky-Tonk-Festival in Weiz. Ihr allererster Auftritt fand allerdings ganz wo anders statt – auf den Straßen von Prag. "Wir waren Schullandwoche und entschlossen uns, Straßenmusik in Prag zu machen. Dabei haben wir uns ganze 1.000 Kronen erspielt", erinnert sich Sebastian.

Zukunftspläne

Zwei der vier Bandmitglieder studieren bereits in Graz, die anderen zwei befinden sich mitten in der Maturazeit. "Wir möchten unsere Auftritte, wenn wir dann alle in Graz wohnen, auf jeden Fall noch weiter ausbauen", sagt Stefan. Der ganz große Traum wäre für die vier natürlich, auch internationale Bekanntheit zu erlangen und einmal von der Musik leben zu können. Einer muss von ihrem Talent jedenfalls nicht mehr überzeugt werden – Georg Pfeifer. Er ist sozusagen ein Fan der ersten Stunde. "Die Jungs von Celebration Day kenne ich seit der Schulzeit. Bei einem Schulausflug nach Prag habe ich ihren ersten Liveauftritt auf der Straße gefilmt, und es hat einfach super geklungen. Seitdem war ich bei fast allen Auftritten dabei. Schon ihre Coversongs haben mir gefallen, aber auch die eigenen Songs sind super. Ich bin ein großer Fan und werde sie weiterhin bei den Gigs unterstützen", sagt Pfeifer.
Alle Fans und Interessierten haben die Möglichkeit, Celebration Day am 24. Juni im Cafe Luis und am 30. Juni im Rahmen des Altstadtfestes live zu erleben. Eine Kostprobe der Band aus den Redaktions-Räumlichkeiten der WOCHE Weiz findet man unter www.meinbezirk.at.

Hörprobe des Konzerts:

0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.