20.07.2017, 22:30 Uhr

212 Feuerwehrmänner kämpften gegen Flammeninferno in Unterfladnitz an

Sägewerk in Unterfladnitz stand in Flammen! Löscharbeiten liefen auf Hochtouren. Einsatzende gegen 23.30 Uhr.

Das Ludwig Heinzl Sägewerk stand Donnerstagabend in Flammen! Die Produktionshalle gleicht nun nahezu einem Trümmerhaufen – Brandausmaß: drastisch! Abends hatten Mitarbeiter des Sägewerkes, die im benachbarten Gasthaus ihren Feierabend genießen wollten, den Brand bemerkt und alarmierten daraufhin um 20.25 Uhr die Feuerwehr. Mit rund 34 Fahrzeugen und 212 Feuerwehrmännern kamen neun Ortsstellen angerückt, um gegen das Flammeninferno anzukämpfen. "Die Brandursache ist noch unklar", teilte Johann Eggenreich vom Pressedienst des Bereichs-Feuerwehr-Verbandes Weiz mit. Personen seien laut Eggenreich nicht zu Schaden gekommen. Die Straßen in Unterfladnitz waren Donnerstagabend noch gesperrt. Die Stadtfeuerwehr Weiz verkündete das Einsatzende gegen 23:30 Uhr. Da das Wiederaufflammen des Feuers nicht ausgeschlossen werden konnte, stellte man eine Brandwache bis Freitagvormittag auf.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
4.710
Gerald Dreisiebner aus Weiz | 21.07.2017 | 07:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.