17.09.2016, 17:04 Uhr

Bestmögliche Kinderbetreuung und Bildung werden in St. Ruprecht groß geschrieben

Die Eröffnung der neuen Kinderkrippe im Frühjahr 2016

Mit über 5100 Einwohnern ist St. Ruprecht an der Raab die viertgrößte Gemeinde des Bezirks Weiz und bietet sowohl für Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft als auch Wohnen optimale Bedingungen.

In letzter Zeit wurden an die 200 neue Wohnungen durch die Firmen Kohlbacher und Rottenmanner sowie diverse Privatpersonen errichtet. Besonders bei Familien mit Kindern ist die Marktgemeinde sehr beliebt. Es wird alles in der Nähe angeboten, was man braucht: Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Kindergärten, Schulen und auch eine sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz.
"Es ist uns besonders wichtig, den Kindern die bestmögliche Ausbildung und Betreuung zu bieten", so Bürgermeister Herbert Pregartner. "Aus diesem Grund wurde im Frühjahr die neue Kinderkrippe in St. Ruprecht eröffnet. Hier finden nun drei Gruppen Platz", erklärt Pregartner. In St. Ruprecht gibt es außerdem vier Kindergartengruppen, davon eine Ganztagesgruppe und auch in Etzersdorf gibt es einen Kindergarten mit zwei Gruppen, der noch erweitert werden soll.

Schulsprengeländerung beim Land beantragt

Durch den hohen Zuzug von Familien gibt es auch immer mehr schulpflichtige Kinder in St. Ruprecht. Aus diesem Grund wurde durch die Gemeinde beim Land Steiermark um eine Änderung der Schulsprengel angesucht. Es soll in Zukunft einen Großsprengel geben, wodurch intern kleinere Schulsprengel festlegen werden können. So kann die Volksschule in St. Ruprecht entlastet und der Schulstandort in Rollsdorf abgesichert werden, wo es momentan insgesamt nur zwei Klassen gibt.
Weiters wurde im Bereich der Volksschule St. Ruprecht ein Grundstück angekauft. Hier ist angedacht, ein Gebäude für die mögliche Erweiterung des Kindergartens, der Schule und der Nachmittagsbetreuung zu errichten.

Umfassende Sanierungen in den Ferien

In der Sommerpause wurden im ganzen Gemeindegebiet von St. Ruprecht Renovierungsarbeiten durchgeführt. So wurde zum Beispiel im Turnsaal in Rollsdorf der Boden und die Wände erneuert, die neue Beschattung des Turnsaals folgt im Herbst. Auch der Außenbereich der Volksschule wurde umgestaltet. Der Etzersdorfer Kindergarten bekam neue Spielgeräte.
In der neuen Mittelschule in St. Ruprecht ist ebenfalls der Hofbereich umgestaltet worden. Außerdem wurde hier eine neue Serveranlage installiert und ein EDV-Raum komplett mit neuen Geräten ausgestattet.
Weiters wurde auch die Musikschule unter besonderer Berücksichtigung der Akustik-Maßnahmen total renoviert. Ab Oktober herrscht wieder Normalbetrieb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.