24.08.2016, 05:00 Uhr

Daheim in Fischbach: Fischbach - hoch drobn auf da Schneid, wo die Wölt liacht und weit, wo die Berg wia a Doch, do liegt mei Fischboch

Eingebettet in unberührte Natur, am Fuße der Fischbacher Alpen liegt die Gemeinde Fischbach (Foto: Stefan Ruzsicska)
Mit diesen Textzeilen aus dem Fischbach-Gedicht von Helene Damm wird die Lage und der lebenswerte Ort in einem Satz beschrieben.
Gerne sind die Fischbacher hier zuhause, gerne bauen sie ihre Häuser hier und gerne nehmen sie am reichlich vorhandenen kulturellen Leben teil. Ein Ort, in dem die Infrastruktur bestens gewährleistet ist, wo man im Ort und vor allem regional einkaufen kann, sich in den Gastronomiebetrieben von der Hausmanskost bis hin zum Haubenkoch kulinarisch verwöhnen lassen kann - Fischbach - wo man zuhause sein, wo andere Urlaub machen.

Tourismus - sagenhaft Fischbach

24 Beherbergungsbetriebe gibt es im ganzen Ortsgebiet. Im Jahr 2015 erzielte man bei 300 Betten fast 35.000 Nächtigungen. Marianne Dornhofer vom Tourismus Fischbach "natürlich könnten die Zahlen besser sein, aber wir sind trotzdem zufrieden. Vergleicht man mit anderen Regionen in unserer Umgebung liegen wir gut und haben mit 4,2 Tage Aufenthaltsdauer einen guten Schnitt".
Besonders stolz sind die Fischbacher auf ihre Veranstaltungen durchs Jahr, auf die man von nah und fern gerne blickt. Eine kurze Vorschau auf die bevorstehenden Großereignisse: Ägydimarkt vom 3. - 5. September, Wintersonnwend am Teufelstein, 18. Dezember, Osterhasenkirtag, 9. April 2017, Blumenkorso, 2. September 2017 - dieser wird erstmals in Fischbach veranstaltet und findet am Samstag im dreitägigen Ägydiprogramm statt.
Auch beim Blumenschmuckwettbewerb sind die Fischbacher immer fleißig dabei und warten gespannt auf das Ergebnis ende August.

Ägidykirtag - das dreitägige Volksfest

Als fixer Bestandteil im Veranstaltungskalender wäre der Ägydimarkt nicht mehr wegzudenken. Obwohl die Bestimmungen und Verordnungen rund um die Registrierkassen eine massive Herausforderung für das Ägydikommitee war, haben es die Fischbacher wieder geschafft und lassen sich nicht so leicht unterkriegen. Die Vereine und Gastronomiebetriebe sorgen für das Wohl der Gäste, die Landmaschinenausstellung, der Krämermarkt, eine Heiztechnik-Ausstellung und vieles mehr verwandelt den Ort in ein riesiges autofreies Festgelände.
Sind es doch einige hundert freiwillige HelferInnen, die knapp eine Woche lang im Dienst des gemeinsamen Miteinanders stehen. Die Arbeit stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Vereine, der Menschen im Ort, sagt Bgm. Franz Doppelhofer und weiter "hier wird jeder Verein mit dem ihm zu Verfügung stehenden Mitteln gleichwertig behandelt. Schön ist auch, dass sich hier die Wirte und die Wirtschaft von Fischbach nach aussen hin präsentieren kann."
Viehmarkt
Der eigentliche Pfarrpatron ist der Hl. Ägydius, an dem schon vor hunderten von Jahren der Viehmarkt mit Jahrmarkt seinen großen Auftritt hatte. Der heimliche Nationalfeiertag der Fischbacher soll auch in Zukunft erhalten bleiben und so hoffen die Verantwortlichen, allen voran Walter Kaindlbauer, Obmann vom Bauernbund, dass es auch heuer wieder gelingen wird, mit Hilfe der Bauern den Viehmarkt zu bestücken und ein Stück Tradition weiter aufrecht zu erhalten. Auch Bgm. Doppelhofer ist sehr positiv gestimmt, was den Viehmarkt betrifft, "da in den letzten Jahren der Viehpreis überdurchschnittlich gut war, hoffe auch ich, dass wir wieder einen reich bestückten Viehmarkt bieten können."

Der Fleischer ist wieder im Ort

Nach ein paar bangen Momenten nach der Schließung der Fleischerei Grabenhofer vor gut zwei Monaten, wurde das Geschäft wieder eröffnet. Inhaber Stefan Froihofer mit seinem Team wird in gewohnt bewährter Weise die Tradition der Fleischerei fortführen. "Ohne die Unterstützung von Fleisermeister Franz Grabenhofer wäre das aber nicht möglich", so Froihofer.
Neu im Sortiment findet sich Lamm und Wild, das neben dem Rind aus dem Ort kommt, bzw. aus der umliegenden Region. "Wir bieten auch halbfertige Produkte wie Suppeneinlagen, faschierte Leber und Beuschelsuppe an", so Froihofer, der seine langjährige Leidenschaft und Hobby nun zum Beruf gemacht hat.
Hirzberger "Die Fleischerei hat wirklich gefehlt, wir sind froh, dass er wieder geöffnet hat, die Qualität passt einfach immer."

Fischbacher Alpenwalker

Der Walking-Treff von Eva Reindl vor 16 Jahren ins Leben gerufen, erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Die Fischbacher Alpenwalker walken von April bis ende September auf den rund 60 km markierten Wanderwegen in und rund um Fischbach. Aber auch Wanderziele, wie die Joglland-Seehütte, oder die Bratlalm werden einmal jährlich zu Fuß "erwandert".

Katholische Frauenbewegung

Viele Interessante Veranstaltung finden sich im Jahreskreis der Katholischen Frauenbewegung Fischbach. Erstmals wurde heuer ein LIMA-Gedächtnistraining durchgeführt. Mit Kostenunterstützung seitens der KFB konnten 17 Frauen, aber auch Männer in angenehmer Atmosphäre ihr Gedächtnis und den Körper in Schwung bringen und nebenbei auch noch viel Spaß haben. Das 10teilige LIMA-Seminar wurde von Lima-Trainerin Eva Reindl durchgeführt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.