17.11.2016, 16:56 Uhr

Die ärgste Erfahrung in meinem Leben

Weiz: Bundesschulzentrum Weiz | Der Künstlers und Autor Ernst Eisenmayer überlebte das KZ Dachau und sagte rückblickend: „Die ärgste Erfahrung in meinem Leben ist nicht Dachau gewesen, sondern die Mitleidlosigkeit der Passanten auf dem Münchner Bahnhof damals beim Transport.“

Die im Jahr 2004 veröffentlichte IMAS-Studie zeigt ein teilweise erschreckend großes Wissensdefizit der Österreicher über den Zweiten Weltkrieg auf.

Leopold Engleitner, Überlebender von drei KZs, sagte immer wieder bis zu seinem Tod im Jahr 2013: „Die Erinnerung an diese schreckliche Zeit muss aufrecht erhalten werden, damit eine so schlimme Zeit nie mehr kommen möge.“

Die Dokumentations-Ausstellung „Die vergessenen Opfer der NS-Zeit“ macht auf diese finstere Geschichtsperiode aufmerksam. Die Schülerinnen und Schüler des Bundesschulzentrums in Weiz haben vom 18. bis zum 25. November 2016 die Gelegenheit, einen aufrüttelnden Einblick in die Gräueltaten des NS-Regimes zu erhalten.

Es ist zu hoffen, dass durch diese Wanderausstellung, speziell auch jungen Menschen in ganz Österreich geholfen wird, bei Unrecht, ganz gleich gegen wen dieses verübt wird, niemals ohne Mitleid oder gleichgültig zu sein.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.