18.12.2017, 16:36 Uhr

Die schwarze Violine von Maxence Fermine

Die schwarze Violine von Maxence Fermine Der Geigenvirtuose Johannes Karelsky wird an den europäischen Höfen als Wunderkind gefeiert. Als er in Venedig die schicksalshafte Bekanntschaft des Stradivari-Schülers Erasmus macht, ahnt er noch nicht, das dieser sein Leben völlig verändern wird. Der Geigenbauer öffnet für ihn das Tor zur Vergangenheit und berichtet von der fatalen Geschichte rund um die schwarze Violine. Genau solche Romane sind Grund dafür, warum ich das Lesen so sehr liebe. Die magische Stimmung nimmt mich sofort gefangen und lässt mich bis zur letzten Seite nicht mehr los.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.