23.05.2017, 22:22 Uhr

Fahrbahn- und Brückensanierung im Raum Gleisdorf

Sanierungsmaßnahmen sind der Grund warum es im Raum Gleisdorf bzw. Sinabelkirchen bis Mitte September zu Verzögerungen im Verkehr kommen kann.

Aufgrund von Sanierungsmaßnahmen kommt es bis voraussichtlich Mitte September auf der B 65 (Gleisdorfer Straße) im Raum Gleisdorf bzw. Sinabelkirchen zu Verkehrsbehinderungen. Verkehrslandesrat Anton Lang: „Bereits begonnen wurde mit der Sanierung der Arnwiesenbachbrücke. Ab Anfang Juli wird dann die Fahrbahn auf einer Länge von zweieinhalb Kilometer in Angriff genommen. In Summe wird das Bauvorhaben rund 700.000 Euro kosten.“

Tragwerk wird verstärkt, Fahrbahn erneuert

Die Arnwiesenbachbrücke bei km 32,280 wurde 1980 mit einer Länge von knapp 19 Metern als einfeldriges Stahlbeton-Plattentragwerk errichtet. „Die Schäden umfassen Ausbrüche der Fahrbahn, Schäden am Beton sowie an der Tragwerksunterseite und undichte Fugen zwischen Tragwerk und den Widerlagern“, sagt Projektleiter Michael Kern von der A16, Verkehr und Landeshochbau. So wird das Tragwerk mittels Aufbeton verstärkt, Isolierung, Randbalken samt Geländer, Abläufe und Fahrbahn werden erneuert.

Fertigstellung Mitte September

Der Abschnitt zwischen km 31,100 und km 33,600 wird nach dem Fräsen der bestehenden Asphaltschichten mit einer acht Zentimeter starken Trag- und einer drei Zentimeter starken Deckschicht saniert. Die Bushaltestellen in den Bereichen km 32,200 (rechts + links) und km 33,200 (rechts) werden abgetragen und neu errichtet.
Bis zur Fertigstellung Mitte September wird der Verkehr in den jeweiligen Bauabschnitten wechselweise mittels Posten bzw. Ampeln angehalten, die Fahrbahnbreite im Baustellenbereich beträgt dreieinhalb Meter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.