09.03.2018, 20:07 Uhr

Gasthof Schneider in Etzersdorf schließt bald seine Türen

Die Kegelrunde beim Abschlusskegeln.

Knapp drei Wochen hat das Etzersdorfer Traditionsgasthaus Schneider noch geöffnet. Der Abschied fällt sowohl der Wirtin, als auch den Stammgästen schwer!

Ein Treffpunkt fürs Dorf
Das Gasthaus ist das Zentrum im Dorf und zeichnet sich durch seine freundliche und gemütliche Atmosphäre aus, was vor allem die Stammgäste vermissen werden. „Das Gasthaus ist wichtig für die Dorfgemeinschaft. Wohin sollen wir sonst gehen?“, fragen sie. Was am meisten fehlen wird? „Die Wirtin und das Gordon Bleu!“

25-jähriges Jubiläum
Auch die Kegelrunde, frühere Handarbeits-Gruppe, blickt auf die gemeinsamen Abende im Gasthaus zurück. Hier trifft man sich seit 25 Jahren monatlich. „Es ist immer spannend und lustig, gemeinsam zu kegeln und zu feiern, egal ob Geburtstag, Jubiläum oder Weihnachtsfest.“

Der Abschied naht
Wie es mit dem Gasthaus weitergeht? „Das steht in den Sternen“, so die Wirtin Dorli Schneider, die der Pension mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegensieht. Die Stammgäste hätten eine Lösung parat: „Wir knacken den nächsten Lotto 6er.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.