15.11.2017, 08:33 Uhr

Gemeinwohlökonomie-Vortrag an der HAK Weiz

Ziel des Vortrags war es, die Idee des Wirtschaftsmodells „Gemeinwohlökonomie“ der jungen Generation näher zu bringen. (Foto: HAK Weiz)

Ein Tag, ganz im Zeichen der Gemeinwohlökonomie, an der HAK Weiz: Eine Diplomarbeitsgruppe der Schule organisierte einen Vortrag von Christian Kozina.

Ein Tag, ganz im Zeichen der Gemeinwohlökonomie, an der HAK Weiz. Eine Diplomarbeitsgruppe, die an der Gemeinwohlbilanz des Kunsthauses Weiz mitarbeitet, bestehend aus Julia Kammerer, Lisa Rahm, Soraya Gaal und Felix Voit, organisierte einen Vortrag von Christian Kozina, Koordinator der GWÖ-Steiermark und Lektor für Umweltsystemwissenschaften an der Universität Graz. Unter den Teilnehmern befanden sich neben Auftraggeber Johann König, Leiter des Kunsthauses und Kulturbüros Weiz, auch die Weizer Gemeinwohlpioniere Marie-Theres Zirm von der Agentur Cardamom und Franz Frieß von Physiotherapie Frieß, sowie die GWÖ-Vertreterin Ilse Lang, die die Projektgruppe schon durch einige Workshops begleitet hatte. Ziel war es, die Idee des Wirtschaftsmodells „Gemeinwohlökonomie“ der jungen Generation näher zu bringen. Das ist Herrn Kozina und den SchülerInnen hervorragend gelungen, wie auch die anschließende angeregte Frage- und Diskussionsrunde zeigte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.