03.06.2017, 12:00 Uhr

Gleisdorf als riesiges „Sprachgerüst“

Gleisdorf: NMS Gleisdorf |

Im Schuljahr 2016/17 wird an der Neuen Mittelschule Gleisdorf erstmalig ein sogenannter „Sprachstartkurs“ für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache geführt. Dieser spezielle Deutschkurs findet ganzjährig im Ausmaß von 11 Wochenstunden statt und wird momentan von 9 Kindern mit den Erstsprachen Farsi (Persisch), Arabisch, Rumänisch, Ungarisch, Albanisch und Italienisch besucht. Der „Deutsch als Zweitsprache“-Unterricht zeichnet sich durch eine lebensnahe Vermittlung der Inhalte aus und wird auf den Sprachstand der Lernenden genau abgestimmt.


Im Rahmen eines Stadtprojektes beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler des Sprachstartkurses zuletzt ausgiebig mit dem Wortschatzbereich „In der Stadt“. Natürlich bot es sich förmlich an dieses Themenfeld am Beispiel ihres jetzigen Wohnortes Gleisdorf zu vermitteln.

Bei „Sprachgerüsten“ (Scaffolds) handelt es sich um Lernhilfen, die im sprachsensiblen Unterricht bei der Bewältigung von Arbeitsaufgaben unterstützen. Die Stadt Gleisdorf diente innerhalb des Projekts also im übertragenen Sinne als riesiges „Sprachgerüst“, das den Kindern beim Lernen von Sprachstrukturen und Fachinhalten sehr nützlich war.

Mehrere Lerntheken warteten im Unterrichtsraum mit vielfältigen Aufgaben auf und luden die Lernenden dazu ein sich mit den verschiedensten Verkehrsmitteln sowie den wichtigsten Gebäuden und Geschäften einer Stadt zu beschäftigen. Bei den Stationen galt es unter anderem Wortschatzlisten anzulegen, Lesemalaufgaben zu lösen, sprachsensible Arbeitsblätter zu bearbeiten, Wortkarten den richtigen Bildkarten zuzuordnen und mit Hilfe von Schablonen Stadtmotive zu zeichnen und anschließend zu beschriften. Die Schülerinnen und Schüler durften sich ihre Aufgaben je nach Interesse und Sprachstand selbst auswählen und die kleinen und großen sprachlichen Herausforderungen sowohl alleine, zu zweit als auch in Teams meistern.


Der wichtigste Teil des Projekts bestand aber zweifelsohne in mehreren Ausflügen in die Stadt Gleisdorf. Nachdem die Kinder auf einem Stadtplan die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Gleisdorf gefunden und eingekreist hatten, wurde eine sinnvolle Route für die gemeinsame Stadterkundung ausgearbeitet. Auf dem Programm standen unter anderem das Rathaus, die Stadtpfarrkirche, der Stadtpark und die Stadtbücherei. Die Schülerinnen und Schüler erlebten eine spannende Stadtrallye, die sie nicht nur in die verschiedensten Straßen und Gassen führte, sondern auch in das ein oder andere Geschäft. Die Kinder hatten dabei die Aufgabe verschiedene Gebäude, Fahrzeuge und Objekte aus dem Themenbereich Stadt in Gleisdorf aufzuspüren und auf einer Checkliste abzuhaken. In der Stadtbücherei mussten Bücher zu unterschiedlichen Themen und Beschreibungen gefunden werden. Außerdem suchten die Schülerinnen und Schüler in einem Blumenladen gemeinsam eine Topfblume aus und durften diese bei der freundlichen Floristin käuflich erwerben. Seitdem ziert die kleine Blume den Unterrichtsraum des Sprachkurses und wird von den Kindern liebevoll gehegt und gepflegt.

Besonders großen Anklang fand der gemeinsame Besuch eines Kebabstands, bei dem die Schülerinnen und Schüler die zuvor in der Schule gelernten Dialoge direkt in der Praxis erproben konnten. Selbstverständlich gelang es jedem Schüler und jeder Schülerin erfolgreich zu bestellen und damit in den Genuss eines Kebabs zu kommen.

Die Schülerinnen und Schüler erweiterten durch das Projekt ihre Sprachfähigkeit und konnten ihren Wortschatz und ihr Grammatikwissen merklich ausbauen. Außerdem lernten sie neue Teile von Gleisdorf kennen. Das Resümee über das Stadtprojekt fällt sehr positiv aus und es kann auf viele erlebnisreiche und lehrreiche Tage zurückgeblickt werden. So macht das Deutschlernen wirklich Spaß!
1
1
3 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
71
Niklas Trutnovsky aus Graz-Umgebung | 01.07.2017 | 20:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.