23.05.2016, 14:23 Uhr

Helden des Alltags übten in Weiz fleißig

Ein Herz als Abschlussbild der Veranstaltung, welches von den Beteiligten des Bewerbs herzhaft gebildet wurde. (Foto: Rotes Kreuz/Michael Schmuck (2))

Beim Bezirksbewerb der Rot-Kreuz-Jugend standen situationsbedingtes Handeln, schnelles Reagieren und Teamwork im Mittelpunkt.

Ganz Weiz war vergangenen Samstag im Zeichen der Ersten Hilfe. Etwa 200 junge Rotkreuz-Mitglieder aus den Bezirken Weiz und Feldbach sowie Gastgruppen aus anderen Bezirken trainierten beim gemeinsamen Leistungsbewerb. An vier Praxisstationen war der Nachwuchs gefordert, rasch und zur jeweiligen Situation passende Maßnahmen zu treffen, um den Verletzten vor Ort erstzuversorgen und zu sichern.

Realistische Unfälle
Egal, ob im Einzel- oder Teambewerb: Durch die realistischen Situationen konnten die Jugendlichen sowie jüngere Kids beim Mini-Bewerb ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden. "Toll ist auch, dass der Bewerb mitten in der Stadt ist", betonte Stefan Adelmann von der Ortsstelle Birkfeld. "Viel Herzblut", so Adelmann weiter, "steckt auch in der Organisation, damit ein solcher Bewerb möglich ist."

Das sind die Sieger
Gold im Einzelbewerb holten sich Denise Leitgeb aus Feldbach – Nadine Ochsenhofer und Johanna Wanner von der Ortsstelle Birkfeld waren punktegleich. Beim Gruppenbewerb gewann das Team Gnas 1 vor Kirchbach 1 und Weiz 1. Der Sieg beim Mini-Bewerb ging an die Gruppe aus Markt Hartmannsdorf. Der Bezirksbewerb, der seit dem Vorjahr als Kooperation der Bezirke Weiz und Feldbach veranstaltet wird, diente auch als Vorbereitung für den steiermarkweiten Landesbewerb im Juni.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.