14.10.2017, 11:34 Uhr

Im Alter zuhause leben - Altersfreundliche Oststeiermark

Christoph Pammer (Chance B), Andreas Raith-Pretterhofer (Weiz Sozial), Peter Lidl (LIONS Club Gleisdorf), Gerald Maier (Obmann Sozialhilfeverband Hartberg-Fürstenfeld), Eva Skergeth-Lopič (Geschäftsführung Chance B), Landesrat Christopher Drexler, Bürgermeister Christoph Stark, Rudolf Grabner (Obmann Sozialhilfeverband Weiz) (Foto: Chance B)

Für ein längeres Leben im Alter zuhause durch persönliche Unterstützung sorgt ein Projekt, das im Bezirk Weiz mit Mitte Oktober startet.

In Gleisdorf fand der Auftakt für das „Case- und Care-Management“ in der Pilotregion Weiz und Hartberg-Fürstenfeld statt. Die neue Altensozialarbeit sorgt dafür, dass Menschen in ihren eigenen vier Wänden alt werden können. Dieses Pilotprojekt auf Initiative des Lions Clubs Gleisdorf ist auf drei Jahre angelegt und wird sowohl vom Land Steiermark als auch von der EU unterstützt. Als Vorzeigeprojekt soll es in weiterer Folge ausgeweitet werden.

Kontaktstellen

In einem ersten Schritt bieten sowohl die Chance B in Gleisdorf als auch Weiz Sozial Anlaufstellen, bei denen sich ältere Menschen melden können, die Unterstützung benötigen. Geboten wird damit ein eigener Dienst, der Familien in der Versorgung älterer Menschen ganzheitlich unterstützt. Dieses freiwillige, kostenlose Angebot bietet bedürfnisgerechte Beratung und Begleitung in gesundheitlichen, sozialen und pflegerischen Fragen.

Projektstart

Die Auftaktveranstaltung im „forumKloster“ in Gleisdorf beehrte Landesrat Christopher Drexler. Andreas Raith-Pretterhofer von Weiz Sozial betonte, dass 2020 die Menschen in der Region alle wissen werden, welches Angebot es wo gibt und wie sie es nutzen können. Gerald Maier vom Sozialhilfeverband Hartberg-Fürstenfeld setzt darauf, dass dann in jedem Haushalt diese Telefonnummern selbstverständlich gespeichert sind. Bgm. Christoph Stark sah es realistisch: „Momentan hinken wir hinterher, die Menschen sollen dort leben können, wo sie sich wohl fühlen.“ Dies sei eine Perspektive bzw. ein Mosaikstein dafür, das der ländliche Raum lebenswert bleibe. Initiator Peter Lidl vom Lions Club dankte dafür, dass in diesem Falle alle an einem Strang ziehen. Alle, die es möchten, sollen daheim leben bleiben können.

Kontaktpersonen:

Chance B
Manuela Gollowitsch
Service-Center Gleisdorf
Rathausgasse 3
Tel.: 0664/60409233
Ab 7. Nov.: Di. 13 – 16 Uhr, nach telefonischer Vereinbarung

Weiz Sozial
Dagmar Unterberger
Franz Pichler Straße 28/3/6
Tel.: 0664/2357055
Di., 8 – 10 Uhr, nach telefonischer Vereinbarung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.