10.11.2017, 14:40 Uhr

Kleines Land von Gael Faye

Als Kind lebte Gabriel in Burundi, pflückte mit seinen Freunden Mangos von den Bäume und verlebte unzählige glückliche Tage bis der Bürgerkrieg das Paradies seiner Kindheit zerstörte und er aus seiner Heimat fliehen musste. Sein neues Leben in Paris bietet ihm zwar Sicherheit, doch wandern seine Gedanken immer wieder in das Land seiner Wurzeln zurück - zu vieles ging für ihn verloren. Ein abenteuerlicher Roman aus einer exotischen Welt, der für meine Geschmack zu oft und vor allem zu tief ins Politische abschweift und so keinen richtigen Lesefluss aufkommen lässt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.