29.11.2016, 09:40 Uhr

Regionaler Einkauf ist immer mehr im Trend

Die Weizcard, Superbonuspass und Einkaufsstadtmünzen sind beliebter denn je.

Im Zeitalter von großen Online-Anbietern und Bestellungen per Mausklick wundert es manchmal schon, dass es überhaupt noch Innenstädte mit funktionierendem Einzelhandel gibt. "Einige Fragen stellen sich mir bei der Onlinebestellung allerdings schon, zum Beispiel: Wo bleibt hier die Beratung? Wo bleibt die zwischenmenschliche Interaktion? Wer bildet künftig unsere Kinder aus, wenn der regionale Handel zu einem Relikt der Urzeit wird?", sagt Geschäftsführerin der Einkaufsstadt Weiz Alexandra Neuhold.
Genau für diese Regionalität und das deutliche Bekenntnis zu den Handelsbetrieben im eigenen Ort steht die Werbegemeinschaft Einkaufsstadt Weiz. Geführt als Verein mit 200 Mitgliedsbetrieben aus dem klein- und mittelständischen Handels- und Dienstleistungssektor, bemüht sich die Werbegemeinschaft seit nunmehr 43 Jahren, Menschen in ihrem Kaufverhalten an die Region zu binden. Projekte wie die Weizcard, gemeinschaftlich geführt mit der Stadtgemeinde Weiz, oder Handelsaktionen wie der vorweihnachtliche Superbonuspass setzen zusätzlich Kaufanreize und sorgen für Kaufkraftbindung. Von 2. bis 31. Dezember startet die Stadtgemeinde Weiz gemeinsam mit der Einkaufsstadt Weiz eine zusätzliche Kundenweihnachtsaktion: "Ich fahr ab auf Weiz!" Täglich werden 100-Euro-Münzen und zum Abschluss sogar fünf Mal 1.000-Euro-Einkaufsmünzen für Weihnachtseinkäufe bei Einkaufsstadtbetrieben verlost.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.