10.12.2017, 17:41 Uhr

Roastbeef rückwärts gebraten mit Portweinsauce, Kartoffelgratin, glasierten Karotten und Kohlsprossen

Unser traditionelles Weihnachtsessen ist Roastbeef mit Portweinsauce, Kartoffelgratin, glasierten Karotten und Kohlsprossen.

Das tolle am Menü ist, dass ich keinen Zeitstreß habe wenn wir an Heligaben Nachmittag bei der Schwiegermutter sind und es mal wieder länger dauert. Dem rückwärts gegarten Roastbeef ist es egal ob wir eine halbe Stunde länger aussind oder nicht - da passiert nicht viel.

Rezept für das Roastbeef

Das Roastbeef (ca. 1 kg) ca. eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank und der Verpackung nehmen.
Das Fleisch trockentupfen und ich würze es mit Salz, Pfeffer und reibe es mit Öl ein, gebe das rohe gewürzte Roastbeef dann bei 90 Grad in den mit Ober/Unterhitze geheizten Ofen in eine Keramikschale.
Darauf kann man Rosmarinzweige und Knoblauch geben.
Mit einem Bratenthermometer läßt man es bis zu einer Kerntemperatur von ca. 55 Grad im Backrohr.
Dauert ca. 2,5 bis 3 Stunden.
Ist die Kerntemperatur erreicht das Fleisch in einer heißen Pfanne von allen Seiten gut anbraten, danach in Alufolie gapackt ca. 10 Minuten rasten lassen. Nach den Rasten entgegen der Faser aufschneiden.

Karotten schälen, in Scheiben schneiden (hatte so große dass ich Sterne ausgestochen habe), Zucker in Butter karamelliseren und die Karotten mi Salz gewürzt weich dünsten.

Bei den Kohlsprossen die äußeren Blätter entfernen, am Strunk kreuzförmig einschneiden, wie bei den Karotten Zucker in Butter karamellisiern und die Kohlsprossen mit Salz gewürzt weich dünsten.

Rezept für das Kartoffelgratin

Für das Kartoffelgratin die Kartoffeln (1 Kilo) schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Auflaufform buttern und circa die Hälfte der Kartoffelscheiben hinein legen. Mit Salz und Pfeffer wüzen, eine gepresste Knoblauchzehe darüber verteilen, gut eine geriebene Handvoll Käse darüber streuen, und 3-4 Butterflocken. Die restlichen Kartoffel darüber und ebenso würzen.
0,2 Liter Milch, 0,125 Liter Schlagobers mi Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen, über die Kartoffeln gießen (Gratin sollte max. 4 cm hoch sein)
Im vorgeheizten Backrohr (180 Grad) ca. 50 Minuten backen (mit Alufolie abgedeckt)). Dann Alufolie runter, auf 220 Grad – eine Handvoll Käse und ein paar Butterflocken um das Gratin zu überbacken.

Ich mache die 50 Minuten bei 180 Grad vor dem Roastbeef!!! 10-15 Minuten bevor ich dann das Roastbeef anbrate, stelle ich das Gratin zum aufwärmen in den Backofen dazu – während des Anbratens des Roastbeefs stelle ich das Backrohr auf 220 Grad, streue noch eine Handvoll Käse und Butterflocken darüber um das Gratin zu überbacken.

Portweinsauce:
Eine halbe Zwiebel fein hacken und in etwas Öl glasig (nicht braun) angehen lassen. Mit 125ml Rotwein, 125ml Portwein, 500ml Rinderfond (aus dem Glas) aufgießen, mit Salz, Pfeffer, einem Lorbeerblatt und etwas Thymian würzen. Auf rund ein Drittel reduzieren lassen. Nach Geschmack mit Portwein abschmecken.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
546
Kerstin Kögler aus Land Steiermark | 11.12.2017 | 08:52   Melden
13
Alexandra Purkarthofer aus Weiz | 11.12.2017 | 11:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.