06.07.2017, 14:19 Uhr

Segnungsfeier des „Segensplatzes“ für Kinder in St. Ruprecht

(Foto: Martina Steininger)

Der „Segensplatzes“ für Kinder, nahe der Stefaniequelle, in St. Ruprecht an der Raab, wurde feierlich durch Pfarrer Johann Wallner unter Gestaltung der Schüler der Volksschule St. Ruprecht an der Raab gesegnet und eingeweiht.


Zahlreiche Vertreter der Gemeinde, des Tourismusverbandes, viele Bewohner von St. Ruprecht an der Raab, natürlich Hans Pendl und Hans Hierzer, die das Projekt initiiert und umgesetzt haben besuchten die Veranstaltung. Auch Altbürgermeister Ludwig Bloder, der das Baummarterl gespendet hat, war anwesend. Die Hauptdarsteller waren aber die Volksschulkinder und Kinder der Neuen Mittelschule, denn bei diesem besonderen Kraftplatz stehen die Kinder im Mittelpunkt:

Unter dem Motto der Bibelstelle (Markus 10,14) „Lasst die Kinder zu mir kommen, denn ihnen gehört das Reich Gottes“ fertigte der bekannte Holzschnitzer Hans Pendl den Segensplatz für Kinder in der Nähe der Stefaniequelle. Es ist ein besonderer Ort der Kraft und Begegnung und durch Berührung des Baummarterls kann man sich hier immer wieder einen Segen abholen. Der Baumstamm, eine 130-jährige Eiche, stammt aus Heiligenbrunn im Burgenland und wiegt 960 kg. Dieser beherbergt eine geschnitzte Skulptur aus Lindenholz, welche einen sitzenden Jesus mit einigen Kindern zeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.