09.09.2016, 14:05 Uhr

Sicherheit für den Schulweg

Die WOCHE informiert, was Eltern und Kinder für einen sicheren Start ins neue Schuljahr beachten sollten.

Für die Kinder und Jugendlichen beginnt in Kürze wieder die Schule. Für viele steht heuer der spannende Schulstart vor der Tür – und damit warten neue Herausforderungen, wie beispielsweise die selbstständige Bewältigung des Schulweges und das sichere Bewegen im Straßenverkehr.

Sicherheitstipps
Kurz vor dem ersten Schultag stellt sich für viele Eltern die Frage: Wie kommt mein Kind sicher in die Schule? Um die Kinder langsam auf den kommenden Schulstart vorzubereiten, sollte man früh genug mit dem Schulwegtraining beginnen.
"Vor allem die Eltern sollten mit ihren Kindern die selbstständige Bewältigung des Schulweges trainieren. Je besser die Kinder ihren Schulweg kennen, desto geringer ist das Risiko, einen Unfall zu erleiden", so die Empfehlung der AUVA Landesstelle.

Verstecktes Risiko
Wenn man sein Kind mit dem Auto direkt vor die Schule bringt, ist das nicht immer die beste Entscheidung. Durch das erhöhte Verkehrsaufkommen vor der jeweiligen Schule steigt das Gefahrenpotenzial für alle Kinder enorm. Das wird oft unterschätzt.
Ziel sollte es sein, dass die Kinder zumindest ein Stück des Schulweges alleine bewältigen können, um das richtige Verhalten im Straßenverkehr möglichst früh zu lernen.
In Weiz ist durch die vielen Schulstandorte diese Situation besonders stark gegeben. Die Autofahrer müssen hier besonders achtsam sein, denn aus der Sicht eines Kindes sieht der Straßenverkehr ganz anders aus.
Eine Straßenkreuzung wie z.B. in der Europa-Allee oder eine unübersichtliche Kurve wie vor der Schule in Rollsdorf auf Augenhöhe eines Kindes zu überblicken, ist um ein Vielfaches schwieriger als auf Augenhöhe eines Erwachsenen.
Weiters lassen sich Kinder oft schnell von etwas "Interessanterem" ablenken wie etwa von einem Tüteneis oder einem Hund. Doch vor allem das Smartphone bereitet der Polizei in Weiz Sorgen, wie Hannes Martinelli von der Stadtpolizei Weiz erklärt.
"Eine große Gefahrenquelle ist die Ablenkung durch Smartphones, wo die Welt voll mit kleinen süßen Pokémon ist".

Sechs WOCHE-Tipps für den Schulweg:

1. Rechtzeitig sicherste Route festlegen
2. Route an verschiedenen Tagen üben
3. Training in den ersten Schulwochen fortsetzen
4. Je mehr Wiederholungen, desto sicherer wird sich das Kind im Straßenverkehr bewegen und fühlen
5. Gefahren aufzeigen und richtige Verhaltensweisen erklären
6. Kinder sollten lernen, nicht zu drängeln und immer genug Sicherheitsabstand zur Straße oder zum Gleiskörper halten
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.