31.03.2017, 11:50 Uhr

Weiz: "Mach dich sichtbar" im Straßenverkehr

An der Kreuzung Radmannsdorfgasse/Europa-Allee präsentierten die Volksschulen mit Vertretern der Politik und Philipp Mußbacher von der Firma "LookAtMe Warneinrichtungen" die Hinweistafeln und testeten die Anlage.

Schülerlotsen und Druckknopf-Lichtsignalanlagen mit kreativen Hinweistafeln vor ungeregelten Schutzwegen steigern die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer.

Es ist frühmorgens. Eine quirlige Schülergruppe möchte den Zebrastreifen in der Radmannsdorfgasse in Weiz queren. Schülerlotsin Larissa Wagner stellt sich selbstbewusst mittig des Fußgängerüberganges hin, deutet den Fahrzeuglenkern mit ihrer rot-weißen Kelle an, dass sie anhalten sollen, und macht dadurch das Überqueren der Straße sicherer. Die Arbeit der Schülerlotsin beginnt um 7:15 Uhr. Seit Mai 2016 ist Larissa Wagner im Einsatz, um die Gefahr für Fußgänger im Straßenverkehr zu minimieren. "Ich bin ganz zufällig zu diesem Job gekommen. Die Arbeit taugt mir aber voll, das ist meine Arbeit", sagt Larissa Wagner. Wichtig sei, so Wagner, dass Schüler bewusst nach rechts und links schauen und erst dann den Zebrastreifen betreten.

Signalanlagen

Um die Verkehrssicherheit für Fußgänger zusätzlich in Weiz zu steigern, wurden bereits fünf Druckknopf-Lichtsignalanlagen vor ungeregelten Schutzwegen installiert. Die Idee dazu hatten 2015 die HTL-Maturanten Philipp Mußbacher und Daniel Nistelberger im Rahmen ihrer Diplomarbeit – gemeinsam mit dem ehemaligen Verkehrsreferenten Ingo Reisinger. Die erste Anlage wurde damals auf Höhe der Bezirkshauptmannschaft Weiz angebracht. Heute führt Mußbacher schon sein eigenes Unternehmen "LookAtMe Warneinrichtungen" mit Firmensitz in Hohenkogl, der mit seinen Anlagen Fahrzeuglenker auf Fußgänger aufmerksam machen möchte. "Vor allem bei schlechter Witterung oder in der Nacht ist die Anlage ein großer Vorteil", wie es Mußbacher ausdrückt.

Kreative Hinweistafeln

Im Rahmen des Projektes "Mach dich sichtbar!" haben Kinder der Volksschule Weiz und Weizberg spezielle Hinweistafeln gestaltet, um Verkehrsteilnehmer auf die Druckknopf-Lichtsignalanlagen aufmerksam zu machen. "Die Anlagen und Tafeln sind ein guter Beitrag in der Stadt für mehr Sicherheit", wie Bürgermeister Erwin Eggenreich sagte. Wilfried Bauer appellierte bei der Präsentation der Tafeln an die Kinder und Erwachsenen, die Knöpfe auch unbedingt zu drücken, wenn jemand die Straße überqueren möchte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.