29.11.2016, 09:36 Uhr

Weizer warten auf eine neue Ärztin

Umfahrung, Bauhofsiedelung und eine Arztstelle waren Themen der letzten Gemeinderatssitzung in Weiz.

Ein positiver Aspekt sei vorweg vermerkt: Auch wenn die Liste der Tagesordnungspunkte lang und die Diskussionen intensiv waren – der Weizer Gemeinderat beschloss alle Punkte einstimmig. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Themen.


Doktor gesucht!

Die noch unbesetzte Allgemeinmediziner-Stelle von Wolfgang Ott wurde neu ausgeschrieben. Beworben haben sich zwei Ärztinnen für die Stelle in Weiz. "Wir können uns über diese Bewerberinnen glücklich schätzen, denn in der Steiermark sind derzeit zwölf freie Stellen für Allgemeinmediziner ausgeschrieben und bei neun Stellen ging keine Bewerbung ein", so Bürgermeister Erwin Eggenreich. Die Entscheidung für eine Bewerberin soll rasch getroffen und die Stelle Anfang des Jahres nachbesetzt werden.


Bauhof neu

Eine andere Baustelle im wahrsten Sinne des Wortes: der Bau- und Wirtschaftshof. "Es wird bereits gesiedelt", kann Eggenreich dazu vermelden. Die Übersiedelung zum neuen Standort im Süden von Weiz ist in vollem Gange. Bis spätestens März bzw. April wird der alte Bauhof aufgrund der Straßenbauarbeiten dann so gut wie leer sein.
Ebenfalls immer wieder spannend: die Ortsdurchfahrt. Wenn es das Wetter zulässt, wird die Kapruner-Generator-Straße ab 3. Dezember, rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft, fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. "Da sich die freigegebene Straße weiterhin in einer aktiven Bauzone befindet, wird wahrscheinlich bis Mai eine 30-km/h-Beschränkung eingeführt", sagt Eggenreich. In dieser "Experimentierphase" bis Mai werde man sich auch die Einbahnsysteme genau anschauen und dann entscheiden, wie es damit weitergehen soll. Die Unterstützung für Weizer Betriebe, die durch die Ortsdurchfahrt benachteiligt sind und Umsatzeinbußen haben, wurde vom Gemeinderat bewilligt. Fördervoraussetzung ist eine positive Zusage der Wirtschaftskammer.
Und noch ein wesentlicher Punkt: Die Glasfaser-Leerverrohrungen sollen weiter ausgebaut werden. Immer wieder wurden vorausschauend Leerverrohrungen für Glasfaserleitungen mitverlegt, wenn für Infrastrukturprojekte Grabungen oder Bauarbeiten notwendig waren.
Viele Objekte der Gemeinde sowie Betriebe wurden bereits an das Netz angeschlossen. In Zukunft soll das für alle Betriebe und Haushalte in Weiz möglich sein.
Die Abwicklung bzw. der Ausbau erfolgt durch die W.E.I.Z. Immobilien GmbH.


Wechsel im Gemeinderat

Auch einen Abschied gab es zu vermelden: Petra Pieber verlässt den Gemeinderat aus beruflichen Gründen. Ihre Nachfolgerin Monika Sebestyen wird in der nächsten Gemeinderatssitzung angelobt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.