26.10.2016, 15:48 Uhr

Berührende Begegnung beim Zeitzeugen Gespräch in der NMS Ratten

Am 25. Oktober 2016 fand in der NMS Ratten bereits zum 14. mal ein Zeitzeugen Gespräch in Verbindung mit der Ausstellung „Die vergessenen Opfer der NS-Zeit“ statt.
Ratten: NMS Ratten | Am 25. Oktober 2016 fand in der NMS Ratten bereits zum 14. mal ein Zeitzeugen Gespräch in Verbindung mit der Ausstellung „Die vergessenen Opfer der NS-Zeit“ statt.

Der Referent vom Verein Lila Winkel las in der Einleitung aus dem Buch von Franz F. Seidl „Jogler und Mürztaler berichten – Zeitzeugen 1938 – 1945“ den Erlebnisbericht von Frau Rosa Schweighofer vor. Im Gespräch, das am 5. November 1988 in Ratten aufgezeichnet wurde, erzählte sie: „Wir Kinder (vier Mädchen) hielten uns bei einem Nachbarn versteckt. Als uns mein Vater in die Mühle holen wollte, wurde er von Russen aufgegriffen und verschleppt. Er wurde eine Woche danach in der Nähe eines Kreuzes von Volksturmmännern aufgefunden. Er war durch einen Genickschuss getötet worden. Es war der furchtbarste Anblick meines Lebens. Am nächsten Tag konnte er im Beisein der engsten Verwandten im Ortsfriedhof beerdigt werden. In der Nähe der Mühle wurde auch Johann Friesenbichler vlg. Hochegger von den Russen erschossen.“

Eine Schülerin meldete sich dann zu Wort und sagte, dieser Bericht stammt von meiner Urli-Oma.

Dr. Peter Schachner-Blazizekt schreibt als damaliger Landeshauptmannstellvertreter "Zum Geleit!" in diesem Buch: "Manche sagen, die Geschichte wiederholt sich immer wieder. Ich hoffe inständig, dass dies nicht der Fall ist und dass die Österreicher aus den bitteren Ereignissen der zwei Weltkriege gelernt haben."

Alle 37 Schülerinnen und Schüler waren beim Zeitzeugen Gespräch, dass von Hermine Liska so lebendig wie bei ihrem ersten Auftritt in dieser Schule im November 1999 gestaltet wurde, sehr aufmerksam. Die Eintragungen in das Gästebuch zeigen die tiefe Betroffenheit der Teilnehmer.

Mehr als 165.000 Schüler in ganz Österreich haben seit 1999 ein Zeitzeugen Gespräch mit Hermine Liska miterlebt. Es bleibt zu hoffen, dass viele davon einen dauerhaften Nutzen ziehen und für ihr Leben lernen.

Die Ausstellung „Die vergessenen Opfer der NS-Zeit“ kann noch am 27. und 28. Oktober in der NMS Ratten besichtigt werden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.