28.11.2016, 17:00 Uhr

Gleisdorf ist Host Town bei Special Olympics

Vertreter der Special Olympics Organisation und Sportler des österreichischen Nationalteams übergaben Robert Zach und Christoph Stark die Partnerschaftsurkunde. (Foto: Stadtgemeinde Gleisdorf)
Gleisdorf: Gleisdorf |

Gleisdorf bietet drei Tage lang den Sportlern ein Zuhause, Strallegg übernimmt die Patenschaft.

Im März 2017 starten die Special Olympics Winter Games 2017 in Schladming, Graz und Ramsau unter dem Motto "Heartbeat for the world. / Ein Herzschlag für die Welt", das größte Sozial- und Sportevent des Jahres 2017. Athleten weltweit werden in die Steiermark kommen und sich in sportlichen Bewerben messen. "Rund 80 Städte und Gemeinden haben sich dazu entschlossen, Host Town bei dieser Veranstaltung zu werden", sagt Lisa Kipperer von den Special Olympics.

Gleisdorf ist dabei

Gemeinsam mit dem Rotary Club Gleisdorf unter der Leitung von Robert Zach hat sich auch die Stadtgemeinde Gleisdorf als Host Town gemeldet. Drei Tage lang werden die Sportler und Trainer des argentinischen Nationalteams in Gleisdorf zu Gast sein. "Am ersten Tag werden die Sportler und Trainer zu den Host Towns gebracht. Am zweiten Tag werden ihnen vom Rotary Club Gleisdorf Sehenswürdigkeiten und die österreichische Kultur vorgestellt. Am letzten Tag werden sie dann zu den Spielen gebracht. Wir freuen uns darauf, die Mannschaft von Argentinien im kommenden März bei uns begrüßen zu dürfen", so die Stadtgemeinde Gleisdorf.

Neue Mittelschule Strallegg

Auch die Neue Mittelschule Strallegg beteiligt sich im Vorfeld der Special Olympics an der Mission 3.000 (Fanclubs für 3.000 Athleten): Die 1. Klasse hat eine Patenschaft für die Floorballmannschaft Kastell Dornau/Burgenland übernommen, sie hat Kontakt mit der Mannschaft aufgenommen und plant weitere Aktivitäten wie z.B. Keksebacken im Advent und wird die Mannschaft bei einem ihrer Wettkämpfe in Graz unterstützen und kräftig anfeuern. "Außerdem haben alle unsere Schüler die Mannschaft kennen gelernt und unter der Anleitung der Mannschaftsbetreuer Ernst Lueger und Sebastian Koller das Floorballspiel erlernt und trainiert", sagt Direktorin Ulrike Wasserbauer. Initiiert hat das Projekt Ingrid Kerschbaumer, Klassenvorstand der 1. Klasse.
Die Gemeinde unterstützt das Vorhaben und stellt die Turnhalle der Neuen Mittelschule gratis für weitere Trainingseinheiten zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.