11.04.2017, 05:00 Uhr

Heißes Derby zwischen Weiz und Gleisdorf

Handschlag auf ein faires Spiel: Sandro Derler und Helmut Sulzbacher vor dem Derby, das am Gründonnerstag stattfindet.

Vor dem Megaspiel am Gründonnerstag standen die beiden Vereins-
obmänner Rede und Antwort.

In Weiz fand im Herbst 2004 das erste Derby zwischen Gleisdorf und Weiz, damals noch in der Landesliga, statt, das Gleisdorf für sich entscheiden konnte. Nun - nach 13 Jahren - folgt der erneute Showdown, diesmal jedoch in der Regionalliga Mitte. Am Gründonnerstag ist im Weizer Siemens-Energy-Stadion um 18.30 Uhr Ankick. Sandro Derler und Helmut Sulzbacher sprachen zuvor über Chancen, Erwartungen und Hoffnungen.

Können die beiden Obmänner vor einem so großen Spiel noch ruhig schlafen?
DERLER: Wir sind noch entspannt, wir freuen uns auf dieses Spiel und hoffen, dass uns viele Fans unterstützen. Weiz ist zwar nicht Favorit, trotzdem kann bei einem Derby alles passieren. Vielleicht gelingt die eine oder andere Überraschung, aber wir wollen am Boden bleiben. Wir wären schon mit einem Punkt zufrieden.
SULZBACHER: Beim Derby kann alles passieren, da gelten ganz andere Gesetze. Wir gehen aber ohne Druck ins Spiel.

Sind Sie mit der gesamtmannschaftlichen Leistung bis jetzt zufrieden?
SULZBACHER: Es ist über unsere Vorstellungen. Unsere Partie ist super eingespielt - es funktioniert sehr gut.

Herr Derler, was war beim Spiel Weiz-Union Gurten los?
DERLER: Die gesamte Mannschaft zeigte eine miserable Leistung. Wenn wir uns weiter so präsentieren, haben wir in dieser Liga nichts verloren. Es war jeder enttäuscht. Obwohl wir zu Saisonbeginn nicht schlecht gestartet waren.

Im Interview sagte einst der Gleisdorfer Cheftrainer Andreas Moriggl, der FC Gleisdorf wolle große Favoriten wie Hartberg oder Lafnitz ärgern. Hat Hartberg mit dem 2:1-Sieg den Spieß umgedreht?
SULZBACHER: In Hartberg ist es grundsätzlich nicht einfach, zu gewinnen. Ein X wäre sicher möglich gewesen - für uns bricht aber mit dem 2:1 keine Welt zusammen.

Gibt es besondere Spieler in der Mannschaft, auf die man setzt?
SULZBACHER: Ich möchte eigentlich keinen hervorheben, aber wir sind auch auf unsere zweite Mannschaft sehr stolz. Wir möchten in die Oberliga aufsteigen, da gibt es auch einige Spieler, die aufzeigen und ihren Weg finden. In der Einser-Mannschaft sind wir sehr zufrieden, unter anderem mit dem jungen Spieler Matthias Puschl. Wir wollen schon schauen, dass wir Spieler aus der Region in die Mannschaft bringen - wir haben super Nachwuchsspieler.
DERLER: Es gewinnt oder verliert die ganze Mannschaft. Wir wollen auch in der zweiten Mannschaft die jungen Spieler für die Kampfmannschaft eins entwickeln. Das Jugendteam ist sehr engagiert.

Was sind eigentlich eure Vereinsstärken?
DERLER: Teamgeist. Und Kevin Steiner, der wieder fit geworden ist und für uns die Tore schießt. Fünf Tore in vier Spielen machte der SC Weiz - vier davon hat Steiner gemacht, eines vorbereitet. Mit Sascha Harrer, der vom Einsatz und Willen her vorbildlich ist, haben wir einen guten Rückhalt im Tor. Außerdem stehen wir in der Abwehr kompakter.
SULZBACHER: Wir stehen hinten sehr kompakt, bekommen wenige Tore. David Gräfischer ist im Sturm super.

Worauf dürfen sich die Zuseher am Gründonnerstag beim großen Derby in Weiz freuen?
DERLER: Wir erhoffen uns viele Leute, die uns beim Spiel unterstützen. Es ist für die Sportler eine große Motivation, wenn das Stadion voll ist. Wir erwarten ein faires und super Spiel. Es gibt auch eine Tombola.

Wie lautet Ihre Prognose?
SULZBACHER: Ein Derby ist ein Derby, da passiert viel. Wir werden aber entsprechend unser Spiel machen und ich erwarte mir einen 2:1-Sieg für Gleisdorf.
DERLER: Ich hoffe auf ein rasantes, interessantes Spiel für die Zuseher. Wir werden uns aber sicher nicht verstecken und ich hoffe natürlich, dass wir die Punkte in Weiz behalten. Ich hoffe, dass wir ohne Gegentreffer bleiben können. Über ein 1:0 für Weiz wäre ich überglücklich.

Das Interview führte:
Kevin Lagler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.