13.06.2017, 12:09 Uhr

In Kumberg wurde gebaggert

(Foto: Franz Bauer)

Hellinger/Achatz bei den Herren und Lorber/Weiß bei den Damen gewannen in Kumberg die zweite Station beim Schöcklcup.

Sebastian Hellinger und Marvin Achatz sowie Yvonne Weiß und Susanne Lorber konnten sich bei der zweiten Station des Beachvolleyball-Schöcklcups zum Sieger krönen. Es nahmen insgesamt 19 Damen- und 16 Herrenteams in Kumberg teil.
Nach Starkregen in der Früh musste der Turnierstart auf 10 Uhr verschoben werden.
In einem Drei-Satz-Finale setzten sich bei den Herren das Grazer Team Sebastian Hellinger und Marvin Achatz gegen die beiden Lagger-Brüder Florian und Nikolaus durch, die aber mit ihrem zweiten Platz in der Gesamtwertung führen.
Bei den Damen siegten Yvonne Weiß und Susanne Lorber, die sich schon beim ersten Turnier in Mariatrost den Siegerpokal abholten und in der Gesamtwertung führen.
Wie jedes Jahr wurden die Sieger in Kumberg am Abend auf der Hauptbühne beim dortigen Event "Sprung in den Sommer" präsentiert.
Die nächste Station ist am 24. Juni im Bad Weihermühle, bis der Schöcklcup nach Eggersdorf (1. Juli) und Weiz (16. Juli) beim großen Finale in St. Radegund gastiert.

Die nächste Station findet am 24.Juni im Bad Weihermühle statt.
Infos unter www.schoeckelcup.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.