01.06.2017, 17:18 Uhr

Meisterreportage: Passail steigt in Unterliga auf

Die Meistershirts wurden bereits präsentiert. (Foto: Heike Hahn)

Union FC Passail krönt eine erfolgreiche Saison mit den Aufstieg in die Unterliga. Mittlerweile 15 Punkte Vorsprung hat die Elf von Trainer Johann Sattler auf die Konkurrenz.

Mit einer souveränen Saison mit bislang 18 Siegen konnte dem FC Union Passail kein Team das Wasser reichen und stehen vorzeitig als Meister fest. In der nächsten Saison wartet nun die Unterliga auf die Passailer.

Meister steht vorzeitig fest

Knapp vor Saisonende wird es spannend im steirischen Unterhaus. Nicht so in der Gebietsliga Ost. Dort konnte sich der FC Union Passail schon vorzeitig die Meisterkrone aufsetzen. Nur zweimal in der Saison konnte die Elf von Trainer Johann Sattler bezwungen werden. Im Frühjahr ist man sogar noch unbesiegt. Dank der soliden Mannschaftsleistung konnten schon einige Runden vor Saisonende die Meistershirts bedruckt werden.

Knopf in dieser Saison aufgegangen

Der Verein setzt ausschließlich auf einheimische Spieler und kämpfte im Vorjahr noch gegen den Abstieg. "Unsere Jungs haben diese Saison tadelos gespielt und ihnen ist der Knopf nach der durchwachsenen Vorsaison aufgegangen", so Obmann Robert Greimel.

Starke Offensive

Beeindruckend über die Saison ist die Leistung der Offensivkräfte. Nach 24 Runden konnten 64 Volltreffer erzielt werden. Vor allem Markus Fiedler war Regisseur und Goalgetter in einer Person. Er durfte bislang 18 Mal jubeln. Nur um einen Treffer weniger erzielte Stürmer Stefan Klammler, der aufgrund eines Nasenbeinbruches zuletzt als "Maskenmann" für Tore sorgen durfte. Über elf Tore jubelte dazu noch Christoph Mandl. Das heimische Publikum wird es erfreuen. Sie durften bislang schon 33 Mal zum Torjubel ansetzen. Aber auch in der Ferne darf man die Spieler des Union FC Passail nicht aus den Augen lassen. Auch dort gab es schon 31 Volltreffer.

Kompakte Abwehr

Nicht nur in der Offensive präsentierten sich die Jungs von Johann Sattler in Topform. Nur 28 Mal musste Torhüter Michael Bierbauer den Ball aus dem Netz holen. Das ist der zweitbeste Wert in der Gebietsliga Ost.

In Unterliga etablieren

Ziel für die kommende Saison ist es sich in der Unterliga zu etablieren. Das Team soll soweit wie möglich gehalten werden und punktuell mit Spielern aus der Region verstärkt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.