19.12.2017, 09:02 Uhr

Weizer Volleyballass wechselt zu Aich/Dob

Steht bald gegen seine bisherigen Weizer Mannschaftskollegen am Feld: Manuel Steiner. (Foto: Lisa-Marie Tropper)

Der Weizer Libero Manuel Steiner wird ab 2018 in Österreichs Top-Team in Kärnten um den Meistertitel kämpfen.

Tabellenführer der ersten österreichischen Liga, Teilnehmer in der mitteleuropäischen Liga MEVZA und in der Champions League: Der Kärntner Volleyball-Verein SK Posojilnica Aich/Dob ist der Traum eines jeden österreichischen Volleyballers, der auch international vorne dabei sein will.
Manuel Steiner hat es geschafft: Seit der Saison 2012/2013 spielte der Verteidigungs- und Annahmespezialist auf der Libero-Position für den VBC/TLC Weiz: "Nach 159 Bewerbsspielen für den VBC/TLC Weiz bekomme ich jetzt die Möglichkeit, zum führenden der DenizBank AG Volley League zu wechseln", erklärt der 24-jährige, gebürtige Grazer, der besonders dankbar ist, dass ihm dieser Wechsel von der gesamten Weizer Vereinsführung unter der Saison ermöglicht wurde.

VBC/TLC Weiz ist vorbereitet

"Die erste Saison konnte die neu zusammengewürfelte Mannschaft den 9. Platz der 1. Volleyball Bundesliga erreichen", erinnert er sich. "Von Jahr zu Jahr entwickelte sich die Mannschaft und so steigerte sich das Team in den darauffolgenden Jahren von Platz acht auf Platz sechs. Den größten Erfolg konnten wir letztes Jahr einfahren, als wir ins Cup-Final-Four eingezogen sind und uns dort die Silberne Medaille umgehängt wurde."
Der immer gut gelaunte Blondschopf wird im Weizer Annahmeriegel fehlen – doch unvorbereitet hinterlässt er seine Mannschaft nicht: "Wir haben zum Glück mit Hariss Buhic einen zweiten Libero, der auch schon seit mehreren Jahren bei uns im Verein neben Manu tätig war", erzählt Sektionsleiter Gernot Schoberer. Und: "Wir wollen den Kader noch um ein bis zwei junge Talente erweitern. Hier laufen gerade die Gespräche mit den Spielern."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.