Wels gedenkt
500. Todesjahr des letzten Ritters

Stadtrat Peter Lehner, Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger, Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, Museumsdirektorin Renate Miglbauer, Regionaldirektor Sparkasse Oberösterreich Robert Reif sowie Hubert Krexhamer als "Kaiser Maximilian I.".
  • Stadtrat Peter Lehner, Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger, Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, Museumsdirektorin Renate Miglbauer, Regionaldirektor Sparkasse Oberösterreich Robert Reif sowie Hubert Krexhamer als "Kaiser Maximilian I.".
  • Foto: BRS/Weninger
  • hochgeladen von Stefan Weninger

WELS, WELS-LAND (sw). Nach den Feiertagen startet das Jahr 2019 mit Vollgas in Sachen Kultur durch. Schon am 12. Jänner, 16.00 Uhr können Interessierte an der Museumsroas in der Burg mit dem Stelzhammerbund teilnehmen. Es werden Geschichten und Anekdoten über den Kaiser Maximilian I. erzählt, der genau an diesem Tag und Ort vor 500 Jahren gestorben ist. Ein paar Tage später wird im Rahmen der Schubertiade im Konzert mit dem Titel "Mozart und Schubert" das Requiem in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart in der Pfarre Heilige Familie aufgeführt. Am 20. März, 19.00 Uhr, eröffnet die Sonderausstellung über den Kaiser. Diese kann bis 27. Oktober besucht werden. Anlässlich des Gedenkjahres prägt die Stadt in Kooperation mit dem Oberösterreichischen Münzsammlervereins Wels Gedenkmedaillen in Silber und Bronze. Diese werden im Museumsshop in den Minoriten, bei der Wels Info am Stadtplatz und ab der Ausstellungseröffnung auch im Museumsshop der Burg erhältlich sein. Zudem entsteht mit dem Briefmarkensammler-Verein Ovilava eine Sondermarke, die dort an Jänner erhältlich sein wird. Weitere Termine, wie etwa ein Mittelalterfest am 25. Mai, folgen im Laufe des Jahres.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.