Mehr als 2.000 Besucher beim dritten Fest der Nationen

Bürgermeister Paul Mahr ist begeistert von seinem Gastgeschenk, ein original ukrainischer Brotlaib.
2Bilder
  • Bürgermeister Paul Mahr ist begeistert von seinem Gastgeschenk, ein original ukrainischer Brotlaib.
  • Foto: Stadtgemeinde Marchtrenk
  • hochgeladen von Nina Leitner

MARCHTRENK. Unter dem Motto „Nicht nebeneinander – miteinander“ wurde den mehr als 2.000 Besuchern Tanz, Musik und traditionelles Brauchtum vermittelt. Insgesamt 17 Nationen präsentierten ihre jeweiligen Heimatländer mit kulturellen Beiträgen, landestypischer Kleidung und kulinarischen Spezialitäten. Erstmals bei der bunten Veranstaltung mit dabei waren die Nationen Libanon, Polen, Serbien und Irak. „Mit diesem Fest fördert die Stadt das Zusammenleben und alle Besucher hatten die Möglichkeit eine Vielzahl kultureller Bräuche kennen zu lernen!“, ist Bürgermeister Paul Mahr vom Erfolg begeistert.

Bürgermeister Paul Mahr ist begeistert von seinem Gastgeschenk, ein original ukrainischer Brotlaib.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen