Leiden
Selbsthilfegruppen: Hilfe gegen die Einsamkeit

Zwischen Scham und Hilfebedürfnis: Hier ist oft die telefonische Beratung ein Ausweg.
  • Zwischen Scham und Hilfebedürfnis: Hier ist oft die telefonische Beratung ein Ausweg.
  • Foto: aletia2011/Fotolia
  • hochgeladen von Matthias Staudinger

BEZIRK (ah). Viele trifft es wie ein unerwarteter Keulenschlag, wenn sie von ihrer schweren Krankheit erfahren. Andere haben vielleicht einen langen Leidensweg hinter sich, bis sie eine Diagnose für ihr Leiden erfahren. Doch eines haben beinahe alle Menschen gemeinsam, die an einer schweren, vielleicht chronischen oder gar unheilbaren Krankheit oder psychischen Problemen leiden: Sie bekommen zwar gute medizinische Versorgung, fühlen sich aber oft allein gelassen mit ihren Ängsten und Gefühlen. Die Selbsthilfegruppen und -vereine im Bezirk bieten Informationen, professionelle Beratung oder einfach nur das gute Gefühl, dass jemand zuhört und die Gefühle versteht.

Verständnis füreinander

„Bei den regelmäßigen Treffen einer Selbsthilfegruppe fühlen sich die Betroffenen aufgehoben und verstanden – sehr oft zum ersten Mal seit Beginn ihres Leidensweges“, weiß Gina Obermüller-Singer, Lebens- und Sozialberaterin und langjährige Leiterin der Selbsthilfegruppe Wels für Menschen mit Depressionen und Angehörige (Verein pro homine). Die Treffen (jeden 1. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr, im Progres Frauengesundheitszentrum) bieten eine Form der Entspannung und Sicherheit. „Die Besucher der Gruppe bringen sich gegenseitige Achtsamkeit und Wertschätzung entgegen, es entstehen Freundschaften und gemeinsame Aktivitäten. Oft ist das der Einstieg um voranzukommen auf dem Weg, dass es einem besser geht“, so Obermüller-Singer. Hier wird kein Stempel aufgedrückt, nicht gewertet, man muss sich und seine Probleme nicht verstecken um weiter im sozialen System zu bestehen. Die Lebens- und Sozialberaterin selbst schreibt derzeit an einem Buch zum Thema und ist überzeugt, dass Selbsthilfegruppen neben der ärztlichen Therapie ein weiterer wichtiger Baustein für kranke Menschen sind, egal ob es um psychische oder physische Probleme geht. Das zeigt auch das umfangreiche Angebot an Selbsthilfegruppen und -vereinen, das ständig erweitert wird und von A wie Adipositas bis Z wie Zöliakie reicht.

Überblick im Netz

Mehr Informationen zu Selbsthilfegruppen im Bezirk gibt es im Internet unter www.selbsthilfe-ooe.at, www.klinikum-wegr.at oder www.lebenswege-online.at. Auch das Magistrat unterhält eine Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen (www.wels.gv.at).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen