Herzerlballons am Start gehindert

Die Luftballons blieben in Marchtrenk. Bürgermeister Paul Mahr bei der Überreichung des Essensgutscheines an das Ehepaar Klimstein.
  • Die Luftballons blieben in Marchtrenk. Bürgermeister Paul Mahr bei der Überreichung des Essensgutscheines an das Ehepaar Klimstein.
  • Foto: Stadtgemeinde Marchtrenk
  • hochgeladen von Philip Herzog

MARCHTRENK. Trixi und Klaus Klimstein wurden am 9. September bei ihrer Trauung im Stadtamt Marchtrenk von ihren Freunden und Verwandten mit dem Start von „Herzerl-Luftballons“ überrascht. Üblicherweise fliegen diese Ballons oft viele Kilometer. Der stürmische Wind an diesem Tag wollte es aber anders und so blieben etliche Ballons gleich in den Bäumen beim Stadtamt Marchtrenk hängen, wo Sie von Bürgermeister Paul Mahr geborgen wurden. Da befand sich das frisch getraute Ehepaar bereits auf Hochzeitsreise in Sardinien. Der Bürgermeister war über diese Aktion so erfeut, dass er das Ehepaar nach der Rückreise mit einem Essensgutschein in einem Marchtrenker Gasthaus überraschte. „Eine nette Idee und eine kleine Panne ergaben ein ebenso nettes Treffen. Ich wünsche dem Ehepaar Klimstein eine gute Zeit in Marchtrenk“ so der amüsierte Bürgermeister.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen