So klappt der Wechsel in eine höhere Schule

Schule macht Spaß!

Spannend beginnt das Schuljahr 2017/18 für die SchülerInnen der ersten Jahrgänge der HAK 2 Wels. Neues Schulgebäudes, neue Fächer, neue Freunde und neue Lehrer, eine Herausforderung für Jugendliche und Eltern.

Ältere Kinder brauchen genauso Unterstützung beim Wechsel in eine Handelsakademie oder Handelsschule, wie Taferlklassler. Der erste Schultag wird mit Neugierde und Freude erwartet. Nach den ersten Tagen an der neuen Schule kommt oft schnell das Gefühl der Überforderung. Tonnenweise dicke Schulbücher, exotisch klingende Bezeichnungen der neuen Unterrichtsgegenstände, und dazu gibt es sieben Schularbeitsfächer. Um die anfängliche Freude auf den neuen Lebensabschnitt der Jugendlichen aufrechtzuerhalten, wird an der HAK 2 Wels eine umfangreiche Hilfestellung beim Schulwechsel geboten. Schüler werden ausreichend informiert und mit Hilfe von Diagnosechecks werden die Eingangsvoraussetzungen der Schüler erhoben, um in den ersten Monaten Schwächen zu erkennen und Hilfe anzubieten. Der Elternabend findet bereits in der 2. Schulwoche statt und hierbei gibt man Eltern Tipps, wie sie ihren Kindern in der Umstellungszeit helfen können. Wichtig ist viel Schlaf, Bewegung und eine gesunde Ernährung. Mit den Jugendlichen eine Spaziergang machen und sich über die Eindrücke aus der neuen Schule erzählen lassen oder bei organisatorischen Dingen, wie Lernplänen helfen. Vorübergehend Zurückstecken bei außerschulischen Aktivitäten, die unnötig Druck und Stress verursachen. Kennenlerntage, bei denen die Klassengemeinschaft im Vordergrund steht, helfen rasch Kontakt und Vertrauen zueinander zu finden. Einem guten Start in der neuen Schule steht damit nichts mehr im Weg!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen