Oberösterreich durch Kinderaugen sehen
430 Schülerinnen und Schüler suchten die besten Ideen zur Verbesserung ihres Lebensumfeldes

Landtagspräsident KommR Viktor Sigl (vorne links), ÖVP-Klubobfrau Mag. Helena Kirchmayr (hinten links), OÖ Familienbund-Geschäftsführerin Mag. (FH) Simone Schleifer (hinten rechts) mit den Kindern der 3a der Volksschule Plenklberg.
3Bilder
  • Landtagspräsident KommR Viktor Sigl (vorne links), ÖVP-Klubobfrau Mag. Helena Kirchmayr (hinten links), OÖ Familienbund-Geschäftsführerin Mag. (FH) Simone Schleifer (hinten rechts) mit den Kindern der 3a der Volksschule Plenklberg.
  • Foto: Land Oberösterreich
  • hochgeladen von Florian Meingast

OBERÖSTERREICH. Weniger Plastik und CO2-Ausstoß, mehr Schülerlotsen und Spendensammeln für das Linzer Tierheim – das sind die Themen, die Schülerinnen und Schüler am Montag beim 2. „Kinderparlament“ des OÖ Familienbundes im Linzer Landhaus Landtagspräsidenten KommR Viktor Sigl und ÖVP-Klubobfrau Mag.a Helena Kirchmayr präsentierten. Unter dem Motto „Wir machen Demokratie zum Erlebnis!“ erhielten dieses Jahr mehr als 430 Kinder der dritten und vierten Klasse Volksschule in dreistündigen Workshops spielerischen Zugang zum Thema Demokratie und erarbeiteten 21 Konzepte zur Verbesserung ihres direkten Lebensumfeldes.

Als Sieger wählte eine fachkundige Jury die Projekte der Volksschulen Engelhartszell (Vermeidung von (Plastik-)Müll), Plenklberg-Steyr (Organisieren von mehr Schülerlotsen) und Dionysen-Traun (Spendensammlung für das Linzer Tierheim). Die 60 Volksschüler durften neben der Präsentation auch an einer Führung durch das Landhaus teilnehmen.

Landtagspräsident Sigl und Klubobfrau Kirchmayr sind beeindruckt von den vielen Ideen und dem sozialen Engagement der jungen Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher: „Es ist erstaunlich, mit welchem Weitblick die Kinder ihre Umgebung betrachten und an ihre Mitmenschen denken. Das ist großartig und bemerkenswert. Projekte wie das Kinderparlament des OÖ Familienbundes sind ein wichtiger Beitrag, um viele Kinder möglichst früh bereits für Politik zu begeistern und zum Mitgestalten zu motivieren.“

„Das Kinderparlament verleiht Kindern und ihren Anliegen eine starke Stimme und macht durch aktives Mitgestalten und Mitbestimmen Demokratie erlebbar“, freut sich OÖ Familienbund-Landesobmann Mag. Bernhard Baier über das große Interesse an dem objektiven, erlebnisreichen Demokratie-Format für Kinder. „Die Nachfrage war auch wieder heuer enorm. 15 Klassen konnten wir leider nur mehr einen Wartelistenplatz anbieten.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen