Alter Schlachthof bleibt Wels erhalten

Durch seine öffentliche Stellungnahme erhofft sich Vizebürgermeister Kroiß künftig keine weiteren falschen Gerüchte.
  • Durch seine öffentliche Stellungnahme erhofft sich Vizebürgermeister Kroiß künftig keine weiteren falschen Gerüchte.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. „Ich finde es unverantwortlich, dass derartige Gerüchte über Wels hinaus in der Künstlerszene verbreitet werden, um Wels als Veranstaltungsort zu diskreditieren“, erklärt der Welser FPÖ-Stadtparteiobmann und Jugendreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß in einer aktuellen Aussendung. Er hält fest, dass keine Schließung oder gar ein Abriss des alternativen Welser Kultur- und Veranstaltungszentrums "Alter Schlachthof" in der Dragonerstraße geplant ist. Anlass für diese Klarstellung war ein Konzert von Willi Resetarits in der "Alten Spinnerei" in Traun vom vergangenen Freitag. Dort habe "Ostbahn-Kurti" angeblich vorgebracht, er werde demnächst öfter nach Wels kommen müssen, um mit Gleichgesinnten eine Schließung des Schlachthofes verhindern zu können. Zudem machte am Samstag bei einem Konzert im "Alten Schlachthof" ebenfalls das Gerücht die Runde, die Stadt wolle das Kulturzentrum abreißen. Kroiß – selbst Besucher dieses Konzertes – sei mehrmals darauf angesprochen worden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen