Am Samstag, 6. April erobern die Römer die Stadt Wels

In "Popcorn und Haferbrei" treffen Gegenwart und Antike aufeinander.
  • In "Popcorn und Haferbrei" treffen Gegenwart und Antike aufeinander.
  • Foto: Stadt Wels
  • hochgeladen von Barbara Forster

WELS. Der Samstag, 6. April steht ganz unter dem Motto „Die Römer in Wels“.

Um 10 Uhr wird bei der Statue des römischen Schutzgottes Lar (Ecke Bäckergasse/Kaiser-Josef-Platz) der Römerweg eingeweiht. Mitglieder der Agenda-Gruppe spazieren im Anschluss entlang des Weges durch die Innenstadt bis zur archäologischen Sammlung des Stadtmuseums Wels im ehemaligen Minoritenkloster. Römische Legionäre, bestehend aus Mitgliedern von zwei Römergruppen, bilden dabei ganz in der Art der römischen Kultur den Geleitschutz.
Das im Zuge der Welser Innenstadtagenda 21 von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wels initiierte Themenleitsystem „Citymarks“ kennzeichnet die einzelnen Stationen des Weges, die auf viele Römerfunde in der Stadt Wels verweisen.

Ab Mittag beginnen um das Museum zahlreiche Aktivitäten, die die Besucher zum Staunen und Mitmachen einladen. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür in der archäologischen Sammlung des Stadtmuseums zeigen römische Soldaten auf dem Minoritenplatz, was man in der Antike unter Exerzieren verstand. Auf dem Zwinger erfährt man vom Leben der Soldaten im Feldlager – inklusive Übungskämpfen, Bogenschießen, Waffenschau und vielem mehr.

Im Minoriten-Museum erwartet die Besucher um 14 Uhr ein Blick hinter die Kulissen der dortigen Ausstellung. Dabei werden unter anderem auch das Depot sowie die Werkstätten mit Experten erkundet. Die Gäste gelangen in Bereiche des Museums, die Besuchern normalerweise verschlossen bleiben. Um 15 Uhr wird im Schießerhof das Theaterstück „Popcorn und Haferbrei – Die spinnen, die Römer“ aufgeführt. Für Schauspieler und Zuseher öffnen sich dabei Zeitfenster zwischen Antike und Gegenwart und ermöglichen so das Zusammentreffen eines Jungen aus der Römerzeit mit einem Teenager des 21. Jahrhunderts.
Nach dem Stück besteht die Möglichkeit, mit den Schauspielern zu diskutieren und sich von Archäologinnen in die Welt der Römer versetzen zu lassen. Wissenschafter des Studienlehrgangs Biologie und Umwelttechnik der FH Wels zeigen, was man selbst an unscheinbaren Funden aus der Römerzeit noch alles herauslesen kann.

Der Eintritt zu den Aktivitäten im und rund um das Museum ist frei.

Autor:

Barbara Forster aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.