Bürgermeister Koits im Dialog mit der Puchberger Bürgerinitiative

Andreas Nareyka, Bgm. Peter Koits, Alexander Brandstätter und LAbg. Doris Schulz.
  • Andreas Nareyka, Bgm. Peter Koits, Alexander Brandstätter und LAbg. Doris Schulz.
  • Foto: Stadt Wels
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. Eine Liste mit 470 Unterstützungserklärungen übergab kürzlich eine Delegation der Bürgerinitiative "Zukunft Puchberg" an Bürgermeister Peter Koits. Die Initiative setzt sich nach eigenen Angaben unter anderem für die Erhaltung der grünen Lunge im Norden der Stadt als Wohn- und Lebensraum sowie als Naherholungsgebiet, für Lärmschutz für Mensch und Tier, Schutz vor Emissionen und Verkehrschaos sowie ein modernes Verkehrskonzept für den Stadtteil Puchberg ein. Die Bewilligung des "Sonnenparks" mit 60 Häusern mitten im Grüngürtel war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Bürgermeister Koits nahm die Unterschriftenliste entgegen und betonte: "Zukunft Puchberg ist an einem konstruktiven Dialog mit der Stadt interessiert. Wichtig ist nun die Erstellung eines Gesamtkonzeptes, mit dem alle Beteiligten gut leben können." Zu diesem Zweck werde es in absehbarer Zeit Gespräche geben, kündigte Koits an.

Autor:

Philip Herzog aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.